Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt FDP legt auch bundesweit leicht zu
Nachrichten Politik Deutschland/Welt FDP legt auch bundesweit leicht zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:36 23.01.2013
FDP-Parteichef Rösler. Bei der Niedersachsen-Wahl hatten die Liberalen überraschend gut abgeschnitten. Quelle: Carmen Jaspersen/Archiv
Anzeige
Berlin

Dazu findet am 9. und 10. März ein vorgezogener ordentlicher Parteitag statt, auf dem Präsidium und Bundesvorstand neu gewählt werden, teilte die FDP am Mittwoch in Berlin mit. Das Programm für die Bundestagswahl soll bei einem zusätzlichen Parteitag am 4. und 5. Mai in Nürnberg beraten werden.

Rösler hatte sich zu Wochenbeginn gegen seinen Rivalen, Fraktionschef Rainer Brüderle, durchgesetzt. Der 39-jährige Wirtschaftsminister und Vizekanzler bleibt Parteichef. Der 67-jährige Brüderle wird Spitzenkandidat im Bundestagswahlkampf.

Rösler glaubt, dass die FDP nach dem Niedersachsen-Erfolg bis zur Bundestagswahl im September aus ihrem Umfragetief herauskommt. "Wir stehen für solide Wirtschafts- und Haushaltspolitik. Darauf werden wir uns jetzt konzentrieren, auf die inhaltlichen Botschaften, und dann wird der Erfolg sich auch einstellen", sagte Rösler dem Sender SWR2.

In einer vor der Niedersachsen-Wahl erhobenen Umfrage für "Stern" und RTL legte die FDP bundesweit von drei auf vier Prozent zu. In Niedersachsen hatte die FDP am Sonntag ein Rekordergebnis von 9,9 Prozent erzielt. Schwarz-Gelb wurde dennoch abgewählt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aufgebrachte Gegner der Nato-Einsatzes in der Türkei haben in der Hafenstadt Iskenderun eine Gruppe der in das Land verlegten Bundeswehrsoldaten angegriffen.Die in Zivil gekleideten Soldaten wurden beim Verlassen eines Geschäftes von etwa 40 Demonstranten angepöbelt und bedrängt.

23.01.2013

Die Gewalt in Algerien und Mali könnte nach Einschätzung des EU-Sonderbeauftragten Bernardino León Vorbote für neue Al-Kaida-Anschläge in Europa sein. Die islamistische Terrororganisation versuche derzeit, die gesamte Region im Nordwesten Afrikas zu destabilisieren.

23.01.2013

Nach dem versuchten Anschlag auf den Bonner Hauptbahnhof hat die Deutsche Bahn für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, eine Belohnung in Höhe von 50 000 Euro ausgesetzt.

23.01.2013
Anzeige