Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt FDP-Chef kritisiert Umgang der Medien mit AfD
Nachrichten Politik Deutschland/Welt FDP-Chef kritisiert Umgang der Medien mit AfD
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:54 06.06.2016
Christian Lindner, FDP-Bundesvorsitzender, spricht in Berlin. Quelle: Bernd von Jutrczenka/Archiv
Anzeige
Berlin

Dazu erklärten die Regierungsparteien bei jedem wichtigen Projekt taktisch, man wolle der AfD kein Gewinnerthema geben. "So erweckt man den Eindruck, die AfD stünde vor der Machtübernahme", kritisierte Lindner.

"Ich rate zu mehr Coolness", ergänzte er. "Indem wir nicht die AfD bestimmen lassen, was Deutschland diskutiert, sondern indem wir diskutieren, was für unser Land wichtig ist." Die AfD setze inhaltlich gar keine Themen. "Die arbeiten mit Provokationen."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wochenlang war spekuliert worden, ob Joachim Gauck für eine zweite Amtszeit als Bundespräsident antritt oder nicht. In den ersten vier Jahren hat er sich Ansehen und Respekt erworben - das hat auch mit seiner ungewöhnlichen Biografie zu tun.

06.06.2016

Für Hunderte Millionen Muslime weltweit beginnt am Montag der Fastenmonat Ramadan. Das teilten offizielle Stellen in Saudi-Arabien und vielen arabischen Staaten nach Sichtung der Mondsichel mit.

05.06.2016

Rom versinkt seit Jahren in Dreck und Korruption, die Stadt gilt als "unregierbar". Die europakritische Fünf-Sterne-Bewegung verspricht Transparenz - und hat bei der Kommunalwahl gute Siegchancen. Für Regierungschef Renzi wäre das ein herber Rückschlag.

05.06.2016
Anzeige