Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Explosionen und Festnahme bei weiterer Razzia in Brüssel
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Explosionen und Festnahme bei weiterer Razzia in Brüssel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 25.03.2016
Anzeige
Brüssel

Ein Verdächtiger sei festgenommen worden. Zunächst gab es keine Bestätigung dafür, dass die Aktion mit den Terroranschlägen in Brüssel am Dienstag zusammenhing.

 Die Polizei habe Anwohner aufgefordert, in den Wohnungen zu bleiben. Die Umgebung sei abgeriegelt worden, schwerbewaffnete und maskierte Kräfte sowie Armeefahrzeuge seien im Einsatz, berichtete die Nachrichtenagentur Belga.

 Ermittler hatten RTBF zufolge bereits am Freitagmorgen einen weiteren Verdächtigen in der Gemeinde Forest festgenommen. Eine offizielle Bestätigung dafür gab es zunächst nicht. Auch in der Nacht habe es Razzien unter anderem in Schaerbeek gegeben, bei denen insgesamt sechs Verdächtige festgenommen worden seien. Die Razzien sollen in Verbindung mit den Anschlägen am Brüsseler Flughafen sowie in einer Metro gestanden haben, bei denen insgesamt 31 Menschen ums Leben gekommen und rund 300 weitere verletzt wurden.

 Laut Staatsanwaltschaft soll im Laufe des Freitags entschieden werden, ob gegen die Verdächtigen Haftbefehl erlassen wird. Über die Identität der Festgenommenen wurde zunächst nichts bekannt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Karadzic zieht eine Linie von sich zu den Terroranschlägen von Paris und Brüssel. Während die serbischen Medien das Tribunal kritisieren, hält sich die Regierung in Belgrad zurück.

25.03.2016

Mehrere prominente Politiker verloren wegen Plagiaten ihre Doktortitel - und ihre politischen Ämter. Nach fünf Jahren sinkt das öffentlich Interesse an dem Thema. Die Plagiatsjagd geht trotzdem weiter.

25.03.2016

Klares Gerechtigkeitsprofil und scharfe Abgrenzung zur AfD - darin sieht SPD-Vize Stegner Erfolgsrezepte für seine Partei. Sie habe Fehler gemacht, räumt der Kieler Fraktionschef ein. Und wie schaut es mit einem politischen Kurswechsel nach den jüngsten Wahlpleiten aus?

25.03.2016
Anzeige