Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Ex-Taliban-Geisel: US-Soldat wegen Fahnenflucht angeklagt
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Ex-Taliban-Geisel: US-Soldat wegen Fahnenflucht angeklagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:50 26.03.2015
Bergdahl war im Mai 2014 durch einen umstrittenen Gefangenenaustausch freigekommen. Foto: US Army/Archiv
Washington

Die mögliche Höchststrafe für letzteren Vorwurf sei lebenslange Haft, sagte Armeesprecher Oberst Daniel King in Fort Bragg (North Carolina). Desertieren könne mit bis zu fünf Jahren geahndet werden. Gemäß dem Militärrecht werde nun in einer Anhörung geprüft, ob es genügend Beweise gebe, um einen Prozess zu eröffnen.

Bergdahl war im Mai vergangenen Jahres durch einen umstrittenen Gefangenenaustausch freigekommen, bei dem die USA fünf afghanische Häftlinge aus dem US-Lager Guantánamo Bay auf Kuba entließen. "Dies ist das störendere Problem", sagte der republikanische Vorsitzende des Repräsentantenhauses, John Boehner, in einem CNN-Interview. Einerseits habe die US-Regierung den Kongress nicht über die bevorstehende Aktion informiert, andererseits sei einer der freigelassenen Taliban wieder in das Kampfgebiet zurückgekehrt.

Bergdahl sei für ihn "unschuldig, bis das Gegenteil bewiesen wird", betonte Boehner. Der Unteroffizier hatte sich im Juni 2009 nach Ansicht der Ankläger unerlaubt von seinem Stützpunkt in Afghanistan entfernt und war dabei von den Taliban gefangen genommen worden. Seine Gründe dafür sind öffentlich nicht bekannt.

Während seiner Zeit in Gefangenschaft hatte Bergdahl aber nach Angaben des Online-Magazins "The Daily Beast" einen Brief an seine Eltern verfasst, in dem er sein Verhalten erklärt habe. Demnach sei er mit seiner Stationierung unzufrieden gewesen. "Die Führung war mangelhaft, oder überhaupt nicht vorhanden. Die Bedingungen waren schlecht und schienen sich für die Männer weiter zu verschlechtern, die ihr Leben tatsächlich bei Angriffen aufs Spiel setzten", zitierte das Magazin aus dem Brief vom März 2013.

"Es hat mich damals geärgert, heute ärgert mich das Ganze noch viel mehr", wurde Bergdahls ehemaliger Kamerad Matt Vierkant, Unteroffizier im selben Zug, von CNN zitiert. "Bowe Bergdahl ist zu Kriegszeiten desertiert, amerikanische Landsleute verloren bei der Suche nach ihm ihr Leben."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Japan hat einen Informationssatelliten in die Umlaufbahn gebracht. Die Trägerrakete vom Typ H-2A hob vom Weltraumbahnhof Tanegashima in der südjapanischen Provinz Kagoshima ab, wie die japanische Raumfahrtbehörde Jaxa mitteilte.

26.03.2015

Im Streit über einen Steuerzuschuss für die energetische Gebäudesanierung will die bayerische Staatsregierung den Druck auf die übrigen Bundesländer erhöhen.

26.03.2015

Nur ein halbes Jahr nach dem Einzug der AfD in den Thüringer Landtag droht ihrer Fraktion wegen internen Streits der Bruch. Die Abgeordneten Jens Krumpe und Oskar Helmerich wurden von der Fraktion schriftlich aufgefordert, ihre Plätze in den Fachausschüssen zu räumen.

26.03.2015