Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Ex-Bamf-Chef beantragt Verfahren gegen sich selbst
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Ex-Bamf-Chef beantragt Verfahren gegen sich selbst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:27 16.05.2018
Der ehemalige Chef des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, Manfred Schmidt. Quelle: dpa
Anzeige
Nürnberg

Zuerst hatte die „Bild“-Zeitung (Mittwoch) darüber berichtet. Der frühere Präsident des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (Bamf) wolle damit seine Unschuld nachweisen. Schmidt leitete die Nürnberger Behörde von 2010 bis 2015. Das Bundesinnenministerium wollte sich zu dem Bericht nicht äußern.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen die frühere Leiterin der Bamf-Außenstelle in Bremen, weil diese zwischen 2013 und 2016 mindestens 1200 Menschen unrechtmäßig Asyl gewährt haben soll. Außer gegen die Frau wird gegen fünf weitere Beschuldigte ermittelt – darunter sind drei Rechtsanwälte und ein Dolmetscher. Es besteht der Verdacht der Bestechlichkeit und der bandenmäßigen Verleitung zur missbräuchlichen Asylantragstellung.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Generaldebatte über den Bundeshaushalt 2018 hat begonnen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) muss nicht nur finanzielle Kritik einstecken, die Opposition nutzt die Gelegenheit für einen weitreichenden Schlagabtausch.

08.06.2018

Die Regierungsbildung in Italien dauert weiter an – die Fünf-Sterne-Bewegung und die Lega-Partei haben einen ersten gemeinsamen Entwurf versucht, gemeinsame Linien herauszufinden. Dieser kam an die Öffentlichkeit und sorgt seither für Unruhen.

16.05.2018

Die Organisation für das Verbot Chemischer Waffen (OPCW) hat bestätigt, dass es im Februar in Syrien höchstwahrscheinlich zu einem Einsatz von Giftgas gekommen sei.

16.05.2018
Anzeige