Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Erstes Parlament seit 2012 in Ägypten zusammengetreten
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Erstes Parlament seit 2012 in Ägypten zusammengetreten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:23 10.01.2016
Die Regierung bezeichnet die Wahl des Parlaments als den letzten Schritt zur Wiedererstellung der Demokratie nach der Herrschaft Mursis. Quelle: Namer Galal
Anzeige
Kairo

i. Während der Sitzung musste jeder Delegierte einen Eid auf die Verfassung schwören. Anschließend sollte der neue Parlamentspräsident gewählt werden.

Die letzte Volksvertretung wurde von Islamisten dominiert. Es wurde 2012 aufgelöst, nachdem ein Gericht die Wahlen für ungültig erklärt hatte.

Anfang Juli 2013 stürzte das Militär nach Massenprotesten den ersten frei und demokratisch gewählten Präsidenten, den Islamisten Mohammed Mursi. Seine Muslimbruderschaft, Gewinner der Parlamentswahl im Jahr 2011, wurde verboten und durfte zur Wahl 2015 nicht antreten.

Seit Juni 2014 ist der ehemalige Armeechef Al-Sisi das Staatsoberhaupt. Er regierte Ägypten bislang mit Hilfe von Dekreten. Diese müssen der Verfassung zufolge nun innerhalb von 15 Tagen nachträglich vom Parlament genehmigt werden.

Es gibt unter den Politikern allerdings unterschiedliche Ansichten darüber, in welchem Umfang das geschehen soll. Die Regierung bezeichnet die Wahl des Parlaments als den letzten Schritt zur Wiedererstellung der Demokratie nach der Herrschaft Mursis.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine symbolträchtige Zeremonie im Herzen von Paris beschließt eine Woche des Gedenkens an die Terroranschläge vor einem Jahr. Ein Baum erinnert nun an die Opfer.

10.01.2016

Nach dem Atomtest Nordkoreas lassen die USA ihre Muskeln spielen. Die Supermacht demonstriert militärische Stärke in der Luft und Verbundenheit mit dem Partner Südkorea. Pjöngjang verteidigt seinen Bombentest derweil als Akt der "Selbstverteidigung".

10.01.2016

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) geht davon aus, dass die Silvester-Angriffe auf Frauen in Köln organisiert waren. "Wenn sich eine solche Horde trifft, um Straftaten zu begehen, scheint das in irgendeiner Form geplant worden zu sein.

10.01.2016
Anzeige