Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Erste türkische Wahl in Deutschland beendet
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Erste türkische Wahl in Deutschland beendet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:48 03.08.2014
Gigantisches Wahllokal für die türkische Präsidentenwahl in der Fraport-Arena in Frankfurt am Main. Quelle: Boris Roessler
Anzeige
Berlin

Dafür hatte die Türkei sieben riesige Wahllokale eingerichtet - im Berliner Olympiastadion und in großen Hallen in Hannover, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, München und Karlsruhe.

Mit Angaben zur Wahlbeteiligung hielten sich die türkischen Behörden zurück. Lediglich aus Düsseldorf gab es einen ersten Trend: Dort rechnete die Vizekonsulin damit, dass bis zu 25 000 der 260 000 Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben haben. Schon vorher war spekuliert worden, dass die oft weiten Wege ins Wahllokal und das komplizierte Registrierungsverfahren viele Wähler abschrecken könnten.

Es war das erste Mal, dass eine türkische Wahl in Deutschland stattfand. Bislang mussten die Wähler immer in ihr Heimatland reisen, um ihre Stimme abzugeben. Die Wahlurnen aus Deutschland werden nun in die Türkei geflogen. Ausgezählt werden sie erst nach dem 10. August, wenn auch dort die Präsidentschaftswahl stattgefunden hat.

Die Polizei hatte die Wahlen wie eine Großveranstaltung eingestuft und war an allen sieben Wahllokalen mit Einsatzkräften vor Ort. Am Sonntagmittag protestierten drei Männer vor dem Berliner Olympiastation gegen die Regierungspartei AKP des Ministerpräsidenten und Präsidentschaftskandidaten Recep Tayyip Erdogan.

Zwischenfälle gab es während der Wahl laut Polizei nicht. Für Unmut sorgte allerdings, dass die Türkei Journalisten den Zugang zu den Wahllokalen verweigert hatte. Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) und der Journalistenverband dju werteten das als Eingriff in die Pressefreiheit.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das erste Treffen des neuen libyschen Parlaments ist von einer Welle der Gewalt überschattet worden. Allein in der Hauptstadt Tripolis kamen am Wochenende nach Regierungsangaben bei Kämpfen zwischen rivalisierenden Milizen um die Kontrolle des Flughafens mindestens 22 Menschen ums Leben.

03.08.2014

Mehr als zwei Wochen nach dem mutmaßlichen Abschuss einer malaysischen Boeing über der Ostukraine haben internationale Ermittler bei einem Großeinsatz weitere Opfer geborgen.

03.08.2014

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) will angesichts der US-Spähaffäre neu über die rechtlichen Grundlagen für die deutschen Nachrichtendienste reden. "Wir müssen kritisch überprüfen, was unsere Geheimdienste machen", sagte Maas der Nachrichtenagentur dpa in Berlin.

03.08.2014
Anzeige