Navigation:
US-Wahl

Erste Prognosen deuten auf Obama hin

Im möglicherweise wahlentscheidenden Bundesstaat Ohio deuten erste Prognosen des Nachrichtensenders CNN auf einen knappen Sieg von US-Präsident Barack Obama hin.

Washington. In den auf Nachwahlbefragungen basierenden Vorhersagen führte Obama nach Schließung der Wahllokale am Dienstagabend (Ortszeit) mit 51 Prozent, während sein Herausforderer Mitt Romney auf 49 Prozent kam. Noch waren die Ergebnisse aber zu wenig aussagekräftig, um den sogenannten Swing State, wo die Mehrheiten für Demokraten und Republikaner traditionell wechseln, einem der beiden Kandidaten zuzuschlagen.

In North Carolina, wo die Stimmabgabe ebenfalls endete, sagte CNN ein Kopf-Kopf-Rennen voraus. Auf Obama und Romney entfielen demnach je 49 Prozent. Die Wahllokale schlossen außerdem in dem traditionell republikanischen West Virginia, wo US-Medien einen Romney-Sieg meldeten. dapd


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Finden Sie, dass es im Stadion Bereiche geben soll, in denen Pyro erlaubt ist?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie