Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Erneuter Bombenanschlag in der Türkei
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Erneuter Bombenanschlag in der Türkei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:41 18.02.2016
 Die Polizei untersucht den Ort, an dem in Ankara eine Autobombe explodiert ist.
Anzeige
Instabul

Ein weiterer Soldat sei bei der Detonation des Sprengsatzes auf der Straße von Diyarbakir nach Lice am Donnerstag schwer verwundet worden, teilten die Streitkräfte mit. Ziel des Anschlags sei ein Konvoi gewesen, der auf der Straße nach Sprengsätzen gesucht habe.

Die Armee machte die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK für die Tat verantwortlich. Die türkische Regierung hat auch den Anschlag von Ankara vom Mittwochabend der PKK und ihrem bewaffneten syrischen Ableger YPG angelastet. Diese weist die Vorwürfe unterdessen zurück. "Wir haben keine Verbindung zu dem, was in der Türkei passierte", sagte der Co-Vorsitzende der Partei, Salih Muslim. Die türkischen Anschuldigungen seien Teil einer "Eskalationspolitik" gegen kurdische Parteien.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erstmals seit mehreren Monaten sieht eine Umfrage in den USA den texanischen Senator Ted Cruz bei republikanischen Wählern vor Donald Trump. Cruz liege bei etwa 28 Prozent, teilten das "Wall Street Journal" und der Sender NBC zu der gemeinsamen Erhebung mit.

18.02.2016

Es ist immerhin ein Anfang. Versorgungskonvois treffen in belagerten Gebieten in Syrien ein. Doch es warten noch Hunderttausende auf Hilfe. Ein Test, nicht nur für die UN.

18.02.2016

In einer von Drogen- und Menschenhandel gezeichneten Region klagt Franziskus über das Schicksal von Tausenden Armutsflüchtlingen. Die letzte wichtige Botschaft des Papstes in Mexiko wird auch in die benachbarte US-Stadt El Paso live übertragen.

18.02.2016
Anzeige