Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Energie: Immer mehr Genossenschaften
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Energie: Immer mehr Genossenschaften
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:05 19.11.2012
Genossenschaftlich betriebene Solar- oder Windparks ermöglichten auch Bürgern mit kleinem Geldbeutel die Beteiligung an der Energiewende. Roland Weihrauch
Anzeige
Berlin

Am Montag trafen sich rund 400 Vertreter von Energiegenossenschaften und anderen Bürgerenergieprojekten zum ersten Bundeskongress in Berlin.

Nach Angaben der Agentur für erneuerbare Energien werden derzeit jede Woche drei weitere Projekte gegründet, wo Bürger gemeinsam Windräder, Solarparks oder Biogasanlagen finanzieren.

Der Präsident des Deutscher Raiffeisenverbandes, Manfred Nüssel, betonte bei dem Kongress: "In Photovoltaikgenossenschaften können viele Bürger mit einem relativ geringen Betrag den Ausbau erneuerbarer Energien in ihrer Heimat vorantreiben." Genossenschaftlich betriebene Solar- oder Windparks ermöglichten auch Bürgern mit kleinem Geldbeutel die Beteiligung an der Energiewende.

Philipp Vohrer, Geschäftsführer der Agentur für erneuerbare Energien, warnte, einseitig nur die Energiewende-Kosten zu diskutieren. "Bürgerbeteiligungsmodelle zeigen, dass die Erneuerbaren Energien Möglichkeiten der direkten Partizipation bieten und so für Akzeptanz sorgen."

Derzeit sind schon mehr als 80 000 Bürger in Projekten tätig, die mit gemeinsamen Einlagen Windräder, Solarparks und Biogasanlagen realisieren. Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) sieht dieses Modell als ein Schlüssel für das Gelingen der Energiewende, da die Bürger direkt an den finanziellen Erträgen beteiligt werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige