Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Die CDU kassierte die meisten Spenden
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Die CDU kassierte die meisten Spenden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 26.03.2013
14,55 Millionen Euro überließen Privatpersonen der CDU in diesem Jahr. Quelle: Julian Stratenschulte
Anzeige
Berlin

). Dies meldete der Bundestagspressedienst am Dienstag unter Berufung auf die jetzt dem Parlament vorgelegten Rechenschaftsberichte der Parteien für das Jahr 2011.

Die SPD bekam knapp 9,61 Millionen Euro Spenden von Bürgern, weitere 2,5 Millionen stammten von Vereinigungen und Firmen. Bei den Grünen waren es fast 3,99 Millionen Euro von Einzelpersonen, weitere gut 860 000 Euro von Vereinigungen und Firmen. Die FDP weist in ihrem Bericht Spenden "natürlicher Personen" in Höhe von mehr als 4,87 Millionen Euro auf sowie knapp 1,74 Millionen Euro von "juristischen Personen". Die Linke verzeichnete fast 1,91 Millionen Euro Spenden von Einzelpersonen sowie gut 29 000 Euro von Vereinigungen und Firmen. Die CSU verbuchte fast 3,59 Millionen Euro an Spenden "natürlicher Personen" sowie gut 2,28 Millionen Euro an Spenden "juristischer Personen".

Die Rechenschaftsberichte werden jährlich vom Bundestagspräsidenten dem Parlament als Bundestagsdrucksache zur Kenntnis gegeben.

Die im Bundestag vertretenen Parteien hatten danach in 2011 Gesamteinnahmen von 433,5 Millionen Euro. Erfasst sind dabei Mitgliedsbeiträge, Spenden, Einnahmen aus Vermögen und Unternehmensbeteiligungen sowie staatliche Zuwendungen. Während CDU, CSU, SPD, Grüne und Linke das Rechnungsjahr mit Überschüssen in Millionenhöhe abschlossen, verbuchte die FDP ein Defizit von mehr als 414 000 Euro. Den größten Überschuss erzielte in dem Jahr die SPD mit 14,15 Millionen Euro.

An staatlichen Mitteln nach dem Parteienfinanzierungsgesetz erhielt die CDU 2011 gut 44,64 Millionen Euro. Die SPD bekam Zuwendungen in Höhe von fast 42,41 Millionen Euro. Die Grünen kamen auf mehr als 13,81 Millionen Euro. Die FDP verbuchte knapp 13,59 Millionen Euro, die Linke gut 12,13 Millionen Euro und die CSU mehr als 10,41 Millionen Euro. Erfasst sind dabei Zuschüsse zu Spenden sowie zu den Wahlkampfaufwendungen.

Die Zahl ihrer Mitglieder weist die CDU Ende 2011 mit fast 489 900 aus, die SPD mit gut 489 600. Die Grünen verzeichneten zum gleichen Zeitpunkt laut Bericht knapp 59 100 Mitglieder. Der FDP gehörten mehr als 63 100 Mitglieder an, der Linken knapp 69 500 und der CSU fast 150 200 Mitglieder.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zahl der Studienanfänger an deutschen Hochschulen sinkt, aber immer noch verzeichnen die Unis starken Zulauf. An den medizinischen Fakultäten gibt es einen neuen Anfängerrekord, die Ingenieurwissenschaften melden dagegen einen starken Rückgang.

26.03.2013

Brüssel (dpa) - Kroatien ist bereit für den EU-Beitritt am 1. Juli. Das hat die EU-Kommission dem südosteuropäischen Land am Dienstag in Brüssel bestätigt.

26.03.2013

Vor dem Hintergrund der Zypern-Krise kann die Union einer Umfrage zufolge in der Wählergunst leicht zulegen. Im neuen Wahltrend von "Stern" und RTL steigt sie im Vergleich zur Vorwoche um 1 Punkt auf 41 Prozent.

26.03.2013
Anzeige