Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Deutschland will afrikanische Truppen ausrüsten
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Deutschland will afrikanische Truppen ausrüsten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:13 23.01.2013
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Benins Präsident Boni Yayi sprechen im Kanzleramt vor der Presse. Quelle: Maurizio Gambarini
Anzeige
Berlin

Das versprach Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Mittwoch dem Präsidenten der Afrikanischen Union, Thomas Boni Yayi, bei dessen Besuch in Berlin. "Wir haben zugesagt, hier auch sehr schnell zu agieren", versicherte Merkel. Den Einsatz von Kampftruppen schloss sie aber erneut aus.

Yayi, der auch Präsident des westafrikanischen Staates Benin ist, forderte Merkel zu einem stärkeren militärischen Engagement Deutschlands in Mali im Rahmen des Eurokorps auf. Dem Eurokorps kann bei bestimmten Einsätzen auch die deutsch-französische Brigade unterstellt werden.

Die deutsche Beteiligung beschränkt sich bisher auf den Transport afrikanischer Truppen in die malische Hauptstadt Bamako, die mehrere hundert Kilometer vom Kampfgebiet entfernt ist. Zudem will sich die Bundesregierung im Rahmen einer EU-Mission an der Ausbildung der malischen Armee beteiligen. Im Gespräch sind bis zu 30 Bundeswehrsoldaten.

Die Truppentransporte nach Bamako hatten am Montag begonnen. Bis Mittwoch brachten die beiden Transall-Maschinen der Bundeswehr in drei Flügen 81 Soldaten aus dem westafrikanischen Togo nach Bamako.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige