Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Deutsche bezweifeln Vorteile von Freihandel
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Deutsche bezweifeln Vorteile von Freihandel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:54 16.09.2016
Mehr als die Hälfte der Befragten glaubt, dass Freihandel zu einer Aufweichung der Standards führt. Quelle: Daniel Reinhardt
Anzeige
Berlin

Rund ein Viertel der Deutschen ist einer Umfrage zufolge skeptisch gegenüber Freihandel, wie ihn die EU etwa mit Kanada (Ceta) und den USA (TTIP) plant. Rund 28 Prozent der 1063 Befragten bezweifeln, dass Freihandel überwiegend Vorteile bringt.

Mehr als die Hälfte der Befragten (52 Prozent) glaubt, dass Freihandel zu einer Aufweichung der Standards führe und eine Einfuhr schadhafter Produkte ermögliche, wie eine Umfrage des Ipsos-Instituts im Auftrag der "Wirtschaftswoche" ergab.

Rund 47 Prozent sind der Meinung, dass die Regierung mehr tun sollte, um die deutsche Industrie vor internationalem Wettbewerb zu schützen.

dpa

Der Vorsitzender des Handelsausschusses im EU-Parlament, Bernd Lange (SPD), warnte vor einem Scheitern des europäisch-kanadischen Freihandelsabkommen Ceta. „Dieses Abkommen könnte den Standard setzen für künftige Handelsverträge“, sagte der SPD-Europa-Abgeordnete.

16.09.2016

Die Bevölkerung in Deutschland wird immer bunter. Mehr als jeder Fünfte ist ein Ausländer, ein Spätaussiedler, ein Eingebürgerter oder ein als Deutscher geborener Nachkomme.

16.09.2016

Sie ist wieder da. Hillary Clinton nutzt die Rückkehr in den Wahlkampf, um die Probleme des amerikanischen Gesundheitssystems anzuprangern. Trump macht unterdessen seine Cholesterinwerte öffentlich.

16.09.2016
Anzeige