Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Der Entwurf des Koalitionsvertrags zum Nachlesen
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Der Entwurf des Koalitionsvertrags zum Nachlesen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:53 07.02.2018
Bundeskanzlerin Angela Merkel tritt vor die Presse. Quelle: dpa
Berlin

Vor mehr als vier Monaten wurde ein neuer Bundestag gewählt. Nachdem die Jamaika-Sondierungen es noch nicht einmal bis zu Koalitionsverhandlungen brachten, hat es für die Union im zweiten Anlauf mit der SPD endlich geklappt: Ein Koalitionsvertrag für die kommende Legislaturperiode steht. Besonders gerungen wurde bis zuletzt um die Themen Arbeitsmarkt- und Gesundheitspolitik.

Hier der Entwurf des Koalitionsvertrags zwischen Union und SPD zum Nachlesen.

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Union und SPD haben sich auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Die Verteilung der Ministerien überrascht, und inhaltlich wird vieles nicht so heiß gegessen wie es gekocht wurde. Mit diesem Vertrag wird es bei der SPD-Basis schwer. Ein Kommentar von Thoralf Cleven.

07.02.2018

Lange wurde um die Besetzung der Ministerien gerungen. Kurz nach der GroKo-Einigung, gibt die CDU nun weitere Pesonalentscheidungen bekannt. Wie das RedaktionsNetzwerk Deutschland aus CDU-Kreisen erfuhr, soll das Gesundheits-, das Bildungs- und das Landwirtschaftsministerium neu besetzt werden.

07.02.2018

Der Koalitionsvertrag zwischen Union und SPD steht – mit wenigen Ausnahmen, die noch nachverhandelt werden sollen. 167 Seiten umfasst der Entwurf von Mittwochmorgen. Hier finden Sie die wichtigsten Inhalte aus dem ausgehandelten Papier.

04.03.2018