Navigation:

© Karl-Josef Hildenbrand

Nach Amok-Lauf

David S. plante seine Tat ein Jahr lang

Der Todesschütze von München hat seine Tat über ein Jahr lang geplant. Das teilte der Präsident des bayerischen Landeskriminalamts, Robert Heimberger, am Sonntag in München mit. Demnach gehen die Tatvorbereitungen des 18-Jährigen bis in den Sommer 2015 zurück.

München. Die Waffe dafür besorgte sich der Deutsch-Iraner demnach vermutlich im sogenannten Darknet, einem verborgenen und verschlüsselten Bereich des Internets.

Staatsanwalt Thomas Steinkraus-Koch bestätigte zudem, dass sich der Täter wegen psychischer Probleme in Behandlung befand.

Der Schüler David S. hatte am Freitagabend in München erst neun Menschen und dann sich selbst erschossen. "Die Tatortwahl und der Tatzeitpunkt ist für uns noch nicht erschlossen", sagte Heimberger.

Die Ermittler bestätigten die Annahme, dass es sich nicht um eine politisch motivierte Tat handelte. Sie betonten aber auch, dass die Opfer keine Mitschüler von dem Täter seien.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie