Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt DIW-Forscher erwarten mittelfristig hohe Haushaltsüberschüsse
Nachrichten Politik Deutschland/Welt DIW-Forscher erwarten mittelfristig hohe Haushaltsüberschüsse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:50 16.04.2013
Das DIW schätzt, dass die Sozialkassen von 2012 bis 2017 einen Überschuss von rund 50 Milliarden Euro anhäufen werden. Quelle: Manjunath Kiran
Anzeige
Düsseldorf

In vier Jahren, am Ende der mittelfristigen Planungsperiode, dürften die öffentlichen Haushalte in Deutschland 2017 einen Jahresüberschuss von 28 Milliarden Euro erzielen, berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf neue DIW-Berechnungen.

Diese Prognose des DIW beziehe sich auf das derzeit geltende

Steuerrecht. Die von den Oppositionsparteien SPD, Grünen und Linken

geforderten Steuererhöhungen sind hierbei noch nicht berücksichtigt.

Ursache für die Geldschwemme ist die gesamtwirtschaftliche

Lohnsumme. Laut DIW-Prognose dürfte die Bruttosumme aller Löhne und

Gehälter im Zeitraum 2012 bis 2017 um durchschnittlich 3,25 Prozent

pro Jahr steigen. "Insgesamt werden die Sozialkassen von 2012 bis 2017 einen Überschuss von rund 50 Milliarden Euro anhäufen",

schätzt das DIW außerdem.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In einer für Frankreich beispiellosen Aktion hat die Regierung am Montag die Vermögensverhältnisse ihrer Minister veröffentlicht. Auf der Internetseite der Regierung können nun Angaben zu Konten oder Immobilien von Premierminister Jean-Marc Ayrault und den 37 Ministern eingesehen werden.

16.04.2013

In einem dringenden gemeinsamen Appell an Politiker und Regierungen haben die UN-Hilfsorganisationen eine politische Lösung für den Bürgerkrieg in Syrien gefordert.

16.04.2013

Allen Protesten der Opposition zum Trotz hat die Wahlbehörde Venezuelas den Sozialisten Nicolás Maduro noch am Tag nach der Präsidentenwahl offiziell zum Sieger erklärt.

16.04.2013
Anzeige