Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Costa Rica: Nach Mord an Tierschützer steigt Druck auf Regierung
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Costa Rica: Nach Mord an Tierschützer steigt Druck auf Regierung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:57 09.08.2013
Schildkröten-Retter arbeiten gefährlich an Costa Ricas Stränden. Quelle: Jeffrey Arguedas
Anzeige
San José

Bis zum Donnerstagabend (Ortszeit) unterzeichneten mehr als 10 400 Menschen eine Online-Petition der Organisation Sea Turtle Restoration Project. Mitte der Woche hatte die spanische Umweltschutzgruppe Ecologistas en Acción bereits 137 000 Unterschriften bei Costa Ricas Botschaft in Madrid eingereicht.

Mora engagierte sich an der Karibikküste für den Schutz von Meeresschildkröten und war Ende Mai tot am Strand entdeckt worden. Die Ermittlungsbehörden gehen von einem Raubmord aus. Umweltschützer glauben hingegen, der 26-Jährige sei gezielt von Drogenhändlern getötet worden, die auch den illegalen Handel mit Schildkröteneiern in der Region kontrollieren.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die USA haben die meisten ihrer Diplomaten aus dem Konsulat im pakistanischen Lahore in Sicherheit gebracht. Das US-Außenministerium begründete die am Donnerstag angeordnete Maßnahme mit konkreten Drohungen gegen das Konsulat.

09.08.2013

Die CDU in Baden-Württemberg will ihren langjährigen Bundestagsabgeordneten Siegfried Kauder aus der Partei werfen, weil er bei der Wahl am 22. September als unabhängiger Kandidat antritt.

08.08.2013

Der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff und seine von ihm getrennt lebende Frau Bettina haben ihr Haus in Großburgwedel bei Hannover verkauft und dabei 235 000 Euro Gewinn gemacht.

08.08.2013
Anzeige