Navigation:
Großbritanniens Premierminister David Cameron.

Großbritanniens Premierminister David Cameron. © Andy Rain/Archiv

EU

Cameron: Europa muss aufwachen

Der britische Premierminister David Cameron will sich bei den europäischen Partnern für eine wettbewerbsfähige und flexible EU starkmachen. Nicht alle Mitglieder müssten dieselbe Politik betreiben, sagte Cameron der "Süddeutschen Zeitung" und vier weiteren europäischen Tageszeitungen.

München. n. Es gehe nicht "um Rosinenpickerei, sondern um Flexibilität".

Cameron, der in dieser Woche durch Europa reist, um für seine Reformpläne zu werben, verlangt Änderungen an den EU-Verträgen. "Ich bin absolut überzeugt davon, dass es notwendig sein wird, die Verträge zu öffnen", bekräftigte er. "Wir wollen ein Europa, das aufwacht und diese moderne Welt aus Wettbewerb und Flexibilität erkennt."

Cameron hatte im Januar mit einer aufsehenerregenden Rede eine Revision der Kompetenzverteilung zwischen Brüssel und London angestoßen. Er betonte aber, dass er Großbritanniens Platz auch weiterhin in der EU sieht: "Die beste Lösung für unser Land wäre eine Mitgliedschaft in einer reformierten EU."

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Finden Sie, dass es im Stadion Bereiche geben soll, in denen Pyro erlaubt ist?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie