Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt CDU für Aussetzung der Wehrpflicht
Nachrichten Politik Deutschland/Welt CDU für Aussetzung der Wehrpflicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:17 13.09.2010
Die Wehrpflicht ist ein Markenkern der Union. Allerdings sehen inzwischen auch viele CDU-Politiker keine Wehrgerechtigkeit mehr gegeben. Quelle: dpa
Anzeige

Das CDU-Präsidium ist für die Aussetzung der Wehrpflicht: Guttenberg hatte seine Vorstellung zum Umbau der Bundeswehr am späten Sonntagabend während der Präsidiumsklausur in Diedersdorf bei Berlin erläutert. Dabei habe sich neben Merkel und Kauder auch Finanzminister Wolfgang Schäuble für die Aussetzung des Pflichtdienstes für Männer stark gemacht. Es habe keine Kritik gegeben. Auch nicht von Landesregierungschefs, die zuvor öffentlich Bedenken geäußert hätten.

Die Wehrpflicht ist ein Markenkern der Union. Allerdings sehen inzwischen auch viele CDU-Politiker keine Wehrgerechtigkeit mehr gegeben, da nur noch rund 15 Prozent der jungen Männer eines Jahrgangs zum Wehrdienst eingezogen werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Teenager, die heute an einem ganz normalen Tag MTV schauen, sehen Britney Spears an einer Striptease-Stange in Slip und BH", kritisiert Stephanie zu Guttenberg, die Frau von Bundesverteidigungsminister Karl- Theodor zu Guttenberg, in einem Buch, dass Kinder durch den „Porno-Chic“ vieler Popstars ein verzerrtes Bild von Sexualität bekommen.

13.09.2010

Auch knapp eine Woche nach dem Seezwischenfall im Ostchinesischen Meer lässt Japan den Kapitän des chinesischen Fischerbootes nicht frei. Die 14 Besatzungsmitglieder des Kutters durften hingegen nach Hause fliegen.

13.09.2010

"Als Sieg für die Demokratie" hat der Ministerpräsident der Türkei Recep Tayyip Erdogan das Ergebnis des Referendums über die Reform der türkischen Verfassung bezeichnet. Das Ergebnbis wurde international begrüßt. Die EU-Kommission sah es als "Schritt in die richtige Richtung".

13.09.2010
Anzeige