Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Bund und Länder wollen Hochschulpakt aufstocken
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Bund und Länder wollen Hochschulpakt aufstocken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:06 12.04.2013
Die Hochschulen werden weiter von Erstsemestern überrollt. Quelle: Uwe Zucchi/Archiv
Anzeige
Berlin

Darüber soll heute bei einem Treffen der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz (GWK) in Berlin eine Grundsatzeinigung erzielt werden. Allein für den Zeitraum 2011 bis 2015 ist eine weitere Erhöhung der Paktmittel von Bundes- wie von Länderseite um jeweils fast 2,2 Milliarden Euro im Gespräch.

Bei dem Treffen von Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) und den Wissenschaftsministern der Länder wird zudem grünes Licht für die vom Bund angestrebte Qualitätsoffensive zur Lehrerausbildung erwartet. Der Bund ist bereit, in den nächsten zehn Jahren Projekte an den Hochschulen mit jeweils 50 Millionen Euro jährlich zu unterstützen. Voraussetzung ist allerdings, dass die Bundesländer künftig gegenseitig alle Lehrerexamen anerkennen.

Zudem soll am Rande des Treffens über die jetzt bereits im zweiten Jahr ausstehende Bafög-Reform gesprochen werden. Die Aussichten auf eine Anhebung der Fördersätze bereits zum Herbst gelten aber als äußerst gering.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) empfängt heute den britischen Premierminister David Cameron im Gästehaus der Bundesregierung auf Schloss Meseberg bei Berlin. Die beiden Regierungschefs wollen hier bis Samstag über deutsch-britische, europapolitische und internationale Themen sprechen.

12.04.2013

Argentiniens Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner ist bei der Trauerfeier für die verstorbene britische Ex-Premierministerin Margaret Thatcher unerwünscht.

11.04.2013

Die Länderverkehrsminister wollen eine Warnwestenpflicht auf Deutschlands Straßen einführen. Die Westen sollen in Autos, Wohnmobilen und Lastwagen bereitliegen und im Fall einer Panne oder eines Unfalls getragen werden.

11.04.2013
Anzeige