Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Brüderle will Praxisgebühr abschaffen und Beiträge senken
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Brüderle will Praxisgebühr abschaffen und Beiträge senken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:15 26.10.2012
FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle schlägt vor, die Kassenpatienten um drei Milliarden Euro zu entlasten. Quelle: Tim Brakemeier
Anzeige
Berlin

Das Bundesgesundheitsministerium reagierte zurückhaltend. "Die Abschaffung der Praxisgebühr bringt je nach Berechnung 1,5 bis zwei Milliarden Euro. Vorstellbar wäre eine Entlastung der Kassenpatienten um drei Milliarden Euro, indem diese Koalition gleichzeitig die Beiträge absenkt", sagte Brüderle der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagsausgabe).

Die Überschüsse in der Krankenversicherung seien groß genug, um "ein solches Entlastungspaket" vertreten zu können, so Brüderle. "Entscheidend ist, dass die Krankenkassen nicht zu Sparkassen werden."

Ein Sprecher von Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) sagte zu dem Vorstoß der doppelten Entlastung: "Eine solche Forderung ist uns bislang nicht bekannt und hat auch in der Diskussion keine Rolle gespielt", sagte er der Deutschen Presse-Agentur. "Wir konzentrieren uns voll auf die Abschaffung der Praxisgebühr. Das ist der beste Weg, die Menschen zu entlasten."

In der Union gibt es Widerstand gegen ein Aus für die Gebühr. Forderungen nach einer Beitragssenkung gibt es aber auch hier.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am ersten Tag des islamischen Opferfestes hat ein Selbstmordattentäter in einer afghanischen Moschee ein Blutbad angerichtet und mindestens 41 Menschen mit in den Tod gerissen.

26.10.2012

Die Enthüllungsplattform Wikileaks hat am Donnerstagabend mit der Veröffentlichung von neuen US-Militärdokumenten begonnen.Nach Angaben von Wikileaks-Gründer Julian Assange handelt es sich dabei um Anweisungen zum Umgang mit Häftlingen in den umstrittenen Militärgefängnissen im Irak und im Gefangenenlager Guantánamo auf Kuba.

26.10.2012

Der entmachtete chinesische Spitzenpolitiker Bo Xilai (63) verliert nach seiner Mitgliedschaft in der kommunistischen Partei auch seinen Sitz im Parlament. Damit verliert Bo Xilai auch seine parlamentarische Immunität.

26.10.2012
Anzeige