Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Bouffier zum Nachfolger von Koch bestimmt
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Bouffier zum Nachfolger von Koch bestimmt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 25.05.2010
NACHFOLGER GEFUNDEN: Roland Koch und sein Nachfolger Volker Bouffier. Quelle: dpa
Anzeige

Frankfurt/Wiesbaden. Am Abend sprach sich eine CDU-Kreisvorsitzendenkonferenz in Bad Nauheim einstimmig für Volker Bouffier CDU-Landeschef aus: Dieser soll den Delegierten auf dem kommenden Landesparteitag am 12. Juni als neuer Landeschef und danach auch als Kandidat für das Amt des Ministerpräsidenten vorgeschlagen werden. Der 58-jährige Bouffier erklärte am Abend, er empfinde das Votum der Landesspitzen „als große Ermutigung und als Verpflichtung - ich freue mich über die Herausforderung“. Der bisherige stellvertretende CDU-Landesvorsitzende war in den vergangenen Wochen in der Polizeiaffäre in die Kritik geraten: Die Opposition wirft ihm vor, einen Parteifreund unter zweifelhaften Umständen zum Präsidenten der hessischen Bereitschaftspolizei befördert zu haben.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mittelprächtiges Defizit, sehr hoher Gesamtschuldenstand: Belgien hat von der EU schlechte Noten bekommen. Allein im März meldeten in Belgien 1010 Unternehmen Konkurs an, und die Wettbewerbsfähigkeit des Landes ist in den vergangenen Jahren konstant zurückgegangen.

25.05.2010

Der ebenso profilierte wie umstrittene hessische Ministerpräsident und CDU-Parteivize Roland Koch zieht sich überraschend aus der Politik zurück. Der 52-jährige Anwalt kündigte den Wechsel in die Wirtschaft an.

Michael Grüter 25.05.2010

Die deutschen Auslandseinsätze sind wegen der Sparvorgaben der Regierung akut gefährdet. Der Vorsitzende des Bundeswehrverbands, Oberst Ulrich Kirsch, warnte, dass in dem Fall Deutschland seine internationalen Verpflichtungen in Afghanistan nicht mehr ausreichend erfüllen könne.

25.05.2010
Anzeige