Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Berüchtigter Ex-General "Der Schlächter" in Manila gefasst
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Berüchtigter Ex-General "Der Schlächter" in Manila gefasst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:18 12.08.2014
Jovito Palparan (Mitte) gehörte zu den meist gesuchten Männern des Landes. Quelle: Francis R. Malasig
Anzeige
Manila

I. Sie habe einen Tipp bekommen und den Mann im Schlaf überrascht. Jovito Palparan war einer der meist gesuchten Männer des Landes, auf den ein Kopfgeld in Höhe von 35 000 Euro ausgesetzt war.

Menschenrechtler machen Palparan (63) für zahlreiche Morde und das Verschwinden linker Aktivisten verantwortlich. Unter anderem soll er 2006 an der Entführung der Studentinnen Karen Empeno and Sherlyn Cadapan beteiligt gewesen sein. Palparan war unter der damaligen Regierung Kommandant einer Armee-Einheit. Von den beiden Frauen fehlt bis heute jede Spur. Die Eltern gehen davon aus, dass sie tot sind.

Palparan war nach seiner Militärzeit Abgeordneter im Parlament, ehe die Polizei im Dezember 2011 einen Haftbefehl ausstellte. Er hat stets seine Unschuld beteuert. Er habe sich aus Angst vor Anschlägen kommunistischer Rebellen versteckt, sagte er nach seiner Festnahme.

Die Familien der Studentinnen begrüßten die Festnahme. Der Gerechtigkeit sei aber noch nicht Genüge getan. Die Menschenrechtsorganisation Karapatan warf Palparan vor, für den Tod von Dutzenden Menschen verantwortlich zu sein.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor dem Hintergrund des Flüchtlingsdramas im Irak hat Unionsfraktionschef Volker Kauder die Grünen aufgefordert, der geplanten Verschärfung des Asylrechts im Bundesrat zuzustimmen.

12.08.2014

Bei schweren Kämpfen zwischen der nigerianischen Armee und Mitgliedern der islamistischen Terrorgruppe Boko Haram sind im Norden des Landes mehr als 100 Zivilisten ums Leben gekommen.

12.08.2014

Der Deutsche Kinderschutzbund hat seine Forderung nach einer finanziellen Grundsicherung für Kinder bekräftigt: "Wir brauchen eine finanzielle Grundsicherung für jedes Kind in Höhe von mindestens 500 Euro.

12.08.2014
Anzeige