Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Bahn überholt ab Januar gesamte ICE-Flotte
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Bahn überholt ab Januar gesamte ICE-Flotte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:07 13.12.2009
Die Bahn schickt sämtliche ICEs in die Werkstätten.

München. Ein Bahnsprecher sagte dem Nachrichtenmagazin „Focus“: „Wir sind bemüht, dass es zu keinen Einschränkungen für die Reisenden kommt.“ Das Projekt „ReSET 2010“ soll am 18. Januar starten. Hintergrund der Überholung sei ein umfangreicher Wartungsstau.

Das Bordpersonal habe in fast allen Zügen erhebliche Mängel registriert, schreibt das Magazin. Ein Zugbegleiter sagte: „Die Palette reicht von kaputten Toiletten und Türen bis hin zu defekten Klimaanlagen.“ In einem internen Schreiben notierte ein Regionalbereichsleiter dem Magazin zufolge, es gehe um einen „gestiegenen Schadensbestand, der in der Regelinstandhaltung nur mit erhöhtem Aufwand abgebaut werden kann“.

Jeder ICE soll dem Bericht zufolge nach den Plänen der Bahn für jeweils zwei Tage in der Werkstatt überholt werden. Einige der Züge sollen in dieser Zeit durch die weniger komfortablen Intercity-Züge ersetzt werden. Auf manchen Strecken sollen aneinander gekoppelte Doppelzüge getrennt werden und als Einzelzüge fahren. Für die Mitarbeiter in den Werkstätten hat die Bahn laut „Focus“ vom 11. Januar bis zum 12. März eine Urlaubssperre verhängt und Sonderschichten eingeplant. ddp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die dänische Polizei hatte am Sonnabend insegsamt 968 Demonstranten festgenommen. Der Großteil wurde in der Nacht zu Sonntag wieder freigelassen, während 13 Demonstranten wegen „bestehender Verdachtsmomente“ weiterhin in Haft sind.

13.12.2009

Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) fordert Sparsamkeit von Kassen. Die designierte Chefin der Barmer Ersatzkasse, Birgit Fischer, will bei den Hausärzten sparen.

13.12.2009

Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, sieht die innere Sicherheit durch Einsparungen gefährdet. Die Politik müsse „für die notwendigen finanziellen Mittel sorgen, um den Chaoten Herr zu werden“.

13.12.2009