Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Bagdad fordert türkische Armee zum Rückzug aus dem Nordirak auf
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Bagdad fordert türkische Armee zum Rückzug aus dem Nordirak auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:27 05.12.2015
Türkischer Panzer. Die Regierung in Bagdad forderte dioe Türkei auf, seine Truppen aus dem Nordirak abzuziehen. Quelle: Resit Dag/Symbol
Anzeige
Bagdad

"Die irakische Regierung ruft die Türkei auf, die guten nachbarschaftlichen Beziehungen zu respektieren und sich sofort aus dem irakischen Territorium zurückzuziehen", erklärte ein Regierungssprecher in Bagdad.

Nach Angaben der staatlichen türkischen Nachrichtenagentur Anadolu überquerten am Freitag rund 150 Soldaten und etwa 25 Panzer die Grenze, um ein Bataillon in der Region abzulösen. Türkische Soldaten trainierten seit zweieinhalb Jahren die kurdische Peschmerga-Armee, hieß es. Nach Angaben der Regierung in Bagdad kamen die türkischen Soldaten jedoch "ohne Anfrage oder Autorisierung" der Behörden. Dies sei eine ernsthafte Verletzung der irakischen Souveränität.

Im Nordirak befinden sich die kurdische Autonomieregion sowie die Millionenstadt Mossul, die sich unter der Kontrolle der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) befindet. Ferner gibt es sunnitische Kämpfer, die dem IS feindlich gegenüberstehen, denen aber die schiitisch geführte Regierung in Bagdad misstraut. Laut Berichten arbeitet die türkische Armee auch mit ihnen zusammen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit rund 4600 zusätzlichen Stellen sollen sich Jobcenter und Arbeitsagenturen im kommenden Jahr um Flüchtlinge kümmern. Das geht nach Angaben der SPD-Fraktion unter anderem aus einem Vermerk der Bundesregierung für den Sozialausschuss des Bundestags hervor.

05.12.2015

Bis zu 1200 Soldaten für Syrien, weitere Soldaten nach Afghanistan, in den Irak und nach Mali: Hat die geschrumpfte Bundeswehr überhaupt noch genug Personal? In der Vergangenheit waren viel mehr Deutsche im Ausland stationiert.

05.12.2015

Indiens Umweltminister Prakash Javadekar macht die Industrieländer für die verheerenden Überschwemmungen im südindischen Chennai verantwortlich. Bei der Flutkatastrophe in Indiens viertgrößter Stadt waren in den vergangenen Wochen mindestens 325 Menschen gestorben.

05.12.2015
Anzeige