Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Ärztepräsident fordert Eignungstests für Medizinstudenten
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Ärztepräsident fordert Eignungstests für Medizinstudenten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:35 18.05.2013
Ärztepräsident Montgomery fordert einen Persönlichkeits- und Eignungstest für das Medizinstudium. Quelle: Marijan Murat/Archiv
Berlin

"Wir brauchen Assessment-Center, in denen die Anwärter nach Eignung ausgesucht werden können", sagte er. Die Kosten bezifferte er auf 1000 Euro pro Bewerber. Angesichts von Kosten eines Studiums von mehr als 200 000 Euro wäre ein solches Auswahlverfahren "eine sinnvolle Investition".

Montgomery warnte davor, auch künftig nur Abiturienten mit Bestnoten zum Studium zuzulassen. Die Gefahr sei, dass es nicht genug Leute gebe, die bereit seien, als Landarzt zu arbeiten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Homosexuelle Paare dürfen in Frankreich künftig heiraten und Kinder adoptieren. Das in der französischen Gesellschaft höchst umstrittene Gesetz zur sozialen Gleichstellung von Schwulen und Lesben trat am Samstag mit der Veröffentlichung im Amtsblatt offiziell in Kraft.

18.05.2013

Die Verwandtenaffäre im bayerischen Landtag wird nach Ansicht von CSU-Chef Horst Seehofer auch negative Folgen für die Partei in Umfragen und Wahlen haben. Er sagte der "Welt am Sonntag", sein Ziel für die Landtagswahl am 15. September sei daher nicht die absolute Mehrheit, sondern eine Fortsetzung der Koalition mit der FDP.

18.05.2013

Linksparteichef Bernd Riexinger hat die Ankündigung des SPD-Kandidaten für das Amt des Bundesarbeitsministers gelobt, die "Agenda 2010" auf den Prüfstand zu stellen.

18.05.2013