Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt 39 Jahre nach dem Tod: Allende auf Wählerliste in Chile
Nachrichten Politik Deutschland/Welt 39 Jahre nach dem Tod: Allende auf Wählerliste in Chile
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:05 29.10.2012
Der chilenische Staatschef Salvador Allende hatte sich 1973 bei einem Militärputsch das Leben genommen. Quelle: Felipe Trueba
Anzeige
Santiago de Chile

Als Begründung habe die Wahlbehörde angeführt, dass die Todesurkunde nicht rechtzeitig vor der Zusammenstellung neuer Wählerlisten eingereicht worden sei, erklärte Allendes Tochter Isabel dem Sender Radio Cooperativa. Der sozialistische Staatschef hatte sich 1973 bei einem Militärputsch das Leben genommen. Neben dem Namen Allendes standen dem Bericht zufolge auch die von über tausend verschwundenen Opfern der Pinochet-Diktatur (1973-1990) in den Wählerverzeichnissen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Regierungslager von Präsident Janukowitsch spricht von einem Sieg bei der Parlamentswahl in der Ukraine. Die Machtübernahme der Opposition um Boxer Klitschko und die inhaftierte Julia Timoschenko scheitert.

28.10.2012

Das Rentenniveau soll stabil bleiben - da sind sich die SPD in Berlin und in NRW einig. Die NRW-SPD will das ohne Eingriff in die Rentenformel erreichen - mit Arbeitsmarktreformen.

28.10.2012

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble lehnt einen weiteren Schuldenschnitt für Griechenland als unrealistisch ab. Öffentlichen Gläubigern wie den Euro-Staaten seien hier die Hände gebunden, sagte Schäuble am Sonntag im Deutschlandfunk.

28.10.2012
Anzeige