Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt 2014 erstmals abgestimmte Abi-Prüfungen in sechs Ländern
Nachrichten Politik Deutschland/Welt 2014 erstmals abgestimmte Abi-Prüfungen in sechs Ländern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:20 27.10.2012
2014 soll es erstmals abgestimmte Abi-Prüfungen in sechs Ländern geben. Quelle: Armin Weigel/Archiv
Anzeige
München

n. Ein Teil der Aufgaben werde dabei identisch sein. So sollten die Schüler im Fach Deutsch drei Themen zur Auswahl bekommen, von denen eines für alle gleich sein werde.

Einer der Initiatoren der Reform, Niedersachsens Kultusminister Bernd Althusmann (CDU), sagte dem Magazin, die Einigung auf das Datum, die Länge der Prüfungen und das Anforderungsprofil seien ein Etappensieg. Die Regelung helfe, eine "vergleichbare Hochschulreife" zu etablieren.

Vor einer Woche hatten die Kultusminister nach jahrelanger Debatte den Weg für bundesweit einheitliche Abiturstandards freigemacht. Demnach müssen Abiturienten in Mathematik, Deutsch, Englisch und Französisch spätestens ab dem Frühjahr 2017 gleiche Leistungsanforderungen erfüllen. Ein Zentralabitur wie etwa in Frankreich wird aber nicht angestrebt. Die bundesweite Einführung der Bildungsstandards ist für das Schuljahr 2014/2015 geplant.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der frühere italienische Regierungschef Silvio Berlusconi ist in einem Prozess um Steuerbetrug und Schwarzgeldkassen zu einer Haftstrafe von vier Jahren verurteilt worden.

26.10.2012

Die Krise der Piratenpartei eskaliert: Nach monatelangem Sinkflug in den Umfragen ziehen sich nun auch noch zwei Mitglieder des Bundesvorstands zurück. Zuletzt waren in dem Gremium massive Meinungsverschiedenheiten öffentlich geworden.

26.10.2012

Nach einer kurzzeitigen Waffenruhe zum islamischen Opferfest herrscht in Syrien wieder blutiger Alltag. Die eigentlich auf vier Tage angelegte Feuerpause dauerte am Freitag keine drei Stunden, dann häuften sich Meldungen über Verstöße.

26.10.2012
Anzeige