Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Zwei Jahre Bewährung für No-Angels-Sängerin Nadja
Nachrichten Panorama Zwei Jahre Bewährung für No-Angels-Sängerin Nadja
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:32 26.08.2010
Gefasst: Sängerin Nadja nimmt das Urteil entgegen. Quelle: dpa
Anzeige

DARMSTADT. Das Amtsgericht Darmstadt sprach den Popstar am Donnerstag der gefährlichen Körperverletzung sowie der versuchten gefährlichen Körperverletzung schuldig. Dabei ging es um ungeschützten Sex mit zwei Männern. Das Urteil bedeutet, dass Benaissa nicht ins Gefängnis muss. Sie wurde aber zugleich dazu verurteilt, 300 Stunden gemeinnütziger Arbeit abzuleisten. Die 28-Jährige nahm das Urteil unter Tränen entgegen.

Richter Dennis Wacker wertete es als „ganz erheblich“ strafmildernd, das Benaissa während des Prozesses ein Geständnis abgelegt hatte. Die Sängerin habe deutlich zu verstehen gegeben, „dass sie um ihr Fehlverhalten weiß und Verantwortung übernehmen will“. Das Gericht gelangte laut Wacker zu der Überzeugung, dass Benaissa tatsächlich einen der beiden Männer mit dem Aids-Virus angesteckt hatte.

Ein während des Prozesses vorgelegtes Gutachten hatte gefolgert, dass die HIV-Infektion des Mannes, der in dem Verfahren als Nebenkläger aufgetreten war, höchstwahrscheinlich auf den sexuellen Kontakt mit Benaissa zurückgeht. Dem Urteil zufolge hatte Benaissa außerdem in zwei Fällen ungeschützten Sex mit einem anderen Mann, der sich hingegen nicht infizierte. Deswegen wurde sie nicht nur wegen vollzogener, sondern auch wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung verurteilt.

Das nun ergangene Urteil entspricht der Forderung der Staatsanwaltschaft. Die Anwälte der Sängerin und des Nebenklägers hatten hingegen kein konkretes Strafmaß gefordert. Benaissa beteuerte in ihrem Schlusswort am Tag vor der Urteilsverkündung, dass es ihr „von Herzen leid“ tue. Sie wünsche sich, die Zeit zurückdrehen zu können. „Es wird mir immer leid tun. “

afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Er stand unter Drogen, setzte sich ans Steuer und verursachte einen Unfall - drei Menschen starben bei der Tragödie in Göttingen. Jetzt muss der Fahrer zwei Jahre ins Gefängnis.

26.08.2010
Panorama "Luft ist raus" - Reamonn vor dem Aus?

Nach über einem Jahrzehnt soll für die Band Reamonn demnächst Schluss sein. Sänger Rea sagt: "Die Luft ist raus."

25.08.2010

Die Stadt Duisburg will ihren Loveparade-Abschlussbericht im Internet veröffentlichen. Eine Kehrtwende: Die Verbreitung eines Zwischenberichts wollte die Stadt noch gerichtlich verbieten lassen.

25.08.2010
Anzeige