Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Zehn Gebote für einen gelungenen Wiesn-Besuch
Nachrichten Panorama Zehn Gebote für einen gelungenen Wiesn-Besuch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:37 19.09.2010
Anzeige

- Sage nicht DAS Maß, sondern DIE Maß, wenn du dich nicht als Tourist oder - noch schlimmer - als „Preiß“ (Preuße) outen willst.

- Klage nicht über den unverschämten Bierpreis oder die oft schlecht eingeschenkte Maß und gib Trinkgeld. Die Kellnerin entscheidet über Wohl und Wehe im Bierzelt.

- Ziehe kein zu knappes Dirndl an, wenn der Gang durchs Bierzelt kein Spießrutenlauf werden soll.

- Lasse Deinen Partner/Deine Partnerin zuhause, wenn du Beziehungsstress vermeiden willst. „Busseln“ gehört auf der Wiesn zum guten Ton.

- Bestelle kein Besteck zum „Hendl“, wenn du dich Wiesn-affin geben willst. Das halbe Hähnchen wird mit den Fingern gegessen.

Zur Galerie
Sepp Krätz, Festwirt im Hippodrom, und Tina Fichtel laufen am Sonnabend in München im Hippodrom ein.


- Suche Dir schon vorher ein Bierzelt aus. Im Schützenzelt ist der Adel, in der Bräurosl gibt es einen Schwulentag, im Hofbräu-Festzelt sind Amerikaner und Australier und im Käferzelt die Schickimickis.

- Komm nicht zu spät. Um 22.30 Uhr ist schon wieder Schluss - nur Käfer- und Weinzelt haben länger offen. Wundere dich nicht, wenn du nach der Wiesn kein Taxi findest.

- Finde dich am Wochenende schon um 09.00 Uhr vor dem Bierzelt ein. Bei den beliebten Zelten heißt es schon früh: Wegen Überfüllung geschlossen. Wer das Zelt einmal verlässt, kommt unter Umständen nicht mehr rein. Die Türsteher sind (meist) flirtresistent und unbestechlich.

- Wehre dich nicht, auf Bänken zu stehen, Lieder zu grölen und zu schunkeln. Andernfalls giltst Du als Spielverderber.

- Ruhe dich nicht auf dem Grashügel hinter den Bierzelten aus, wenn Du keine wirkliche Bierleiche bist. dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Bayern hat sich am Samstag erneut ein tödlicher Unfall bei einer Flugschau ereignet. Wie die Polizei in Rosenheim mitteilte, stießen zwei Hochleistungskunstflugzeuge bei einer Oldtimer-Flugschau in Warngau südlich von München in wenigen hundert Metern Höhe zusammen.

19.09.2010

Im Fall des vermissten Mirco aus Grefrath (Kreis Viersen) sind bei der Polizei inzwischen rund 1700 Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen.

19.09.2010

Nach dem Tod von drei Menschen durch den Sturm „Karl“ haben sich am Wochenende die Augen auf Hurrikan „Igor“ gerichtet, der Einheimische und Touristen auf den Bermudas bedrohte.

19.09.2010
Anzeige