Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Wolken verhindern "Endeavour"-Start
Nachrichten Panorama Wolken verhindern "Endeavour"-Start
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:34 07.02.2010
Von Wolken umhüllt: Startplatz der Endeavour Quelle: dpa
Anzeige

Die Wolkendecke über dem Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida sei dicker als für die Mission erlaubt, sagte ein Sprecher des NASA-Fernsehens im Internet. Ein neuer Versuch sei für diesen Montag, 4.14 Uhr Ortszeit (10.14 Uhr MEZ), geplant. Dies soll der letzte Nachtstart und die fünftletzte Reise eines Shuttle insgesamt sein: Die NASA will die Raumfähren gegen Ende dieses Jahres einmotten.

Die „Endeavour“ soll ein neues Modul mit dem Namen „Tranquility“ (Ruhe) zur ISS bringen. Es bietet den Langzeitbewohnern zusätzlichen Platz und verfügt über hochmoderne Systeme zur Aufbereitung von Wasser sowie zur Herstellung von Sauerstoff. Am spektakulärsten aber: Das Modul hat eine Aussichtskuppel mit sieben Fenstern, die der Besatzung künftig wissenschaftliche Beobachtungen und natürlich schöne Blicke ins All gestattet. Für die Montage des Moduls, mit dem die Raumstation dann zu rund 90 Prozent komplett ist, sind insgesamt drei Außenbordeinsätze von Astronauten geplant.

Der letzte Flug einer Raumfähre ist voraussichtlich für September geplant. Danach ist die ISS für mehrere Jahre nur mit russischen Sojus-Kapseln zu erreichen - so lange, bis die USA über einen Shuttle-Nachfolger verfügen. Präsident Barack Obama setzt dabei nicht auf die NASA, sondern auf die Privatindustrie: Sie soll ein neues Transportmittel entwickeln und bauen. Die ISS soll nach Obamas Willen noch bis mindestens 2020 in Betrieb bleiben - das wäre fünf Jahre länger als ursprünglich geplant. dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim Einsturz eines vierstöckigen Hauses im südindischen Hyderabad sind mindestens 13 Menschen ums Leben gekommen.

07.02.2010

Bahnchef Rüdiger Grube ist nicht damit einverstanden, dass ein 16-jähriges Mädchen nach dem nächtlichen Rauswurf aus einem Zug mit einer Flasche Rotwein entschädigt wurde.

07.02.2010

Im sächsischen Schnee-Paradies Oberwiesenthal tobt ein bizarrer Streit: Soll es in der höchstgelegenen Stadt Deutschlands Anfang März wirklich eine „Oben- Ohne-Meisterschaft“ im Rodeln geben?

07.02.2010
Anzeige