Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Weihnachtsmarkt in Wernigerode nach Explosion geräumt
Nachrichten Panorama Weihnachtsmarkt in Wernigerode nach Explosion geräumt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:38 07.12.2009
Quelle: Symbolfoto
Anzeige

Verletzt wurde niemand, die Evakuierung sei insgesamt sehr geordnet abgelaufen, sagte ein Sprecher der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt am Montag in Halberstadt. Demnach war es im Keller eines Cafés neben dem Weihnachtsmarkt zu der Explosion gekommen. Experten gingen davon aus, dass unsachgemäßige Wartungsarbeiten an den Kühlaggregaten des Cafés Auslöser des Unfalls waren. Es seien mehr als hundert Liter Kühlflüssigkeit ausgetreten, die in Verbindung mit der Luft und dem lehmigen Boden explodierten.

Wie der Polizeisprecher sagte, mussten etwa 1000 bis 1500 Besucher den Weihnachtsmarkt verlassen. Betroffen waren außerdem Anwohner und Hotelgäste in der Näheren Umgebung des Explosionsorts. Die Feuerwehr sah sich zu der Maßnahme gezwungen, da die Messwerte der Luft auch nach der Explosion noch sehr besorgniserregend gewesen seien.
Bei den Betreibern der Marktstände sei die Evakuierung mitten am Nachmittag des zweiten Adventsonntags auf wenig Gegenliebe gestoßen - da die Maßnahme erst am Abend wieder aufgehoben werden konnte, entgingen ihnen mehr als fünf Stunden des lukrativen Weihnachtsgeschäfts. afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit rotgeweinten Augen warten die Menschen vor der Leichenhalle von Perm, drängen sich zu Hunderten in Zelten und in Bussen, die für sie bereitgestellt worden sind.

06.12.2009

Nach kräftigem Schneefall hat es am Samstag im Oberharz mehrere witterungsbedingte Verkehrsunfälle gegeben. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, waren viele Autofahrer noch nicht auf die winterlichen Verhältnisse eingestellt. Zwei Personen wurden verletzt.

06.12.2009

In Schleichfahrt nähert sich das Ausflugsschiff „Schaprode“ dem Ziel. Auf dem Freideck richten die Passagiere die Ferngläser nach Backbord.

06.12.2009
Anzeige