Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Viele Tote in Belgien: Lokführer übersieht Signal
Nachrichten Panorama Viele Tote in Belgien: Lokführer übersieht Signal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:35 15.02.2010
Rettungskräfte suchen in den entgleisten Waggons nach Opfern Quelle: ap
Anzeige

Das schwere Zugunglück in Belgien mit mehreren Toten geht auf menschliches Versagen zurück. Einer der beiden Lokführer habe ein Stoppsignal übersehen, sagte der Gouverneur von Flämisch-Brabant, Lodewijk De Witte, am Montag. Bei der Katastrophe zwischen den Bahnhöfen Buizingen und Halle am südwestlichen Brüsseler Stadtrand kamen mindestens acht Menschen ums Leben. Am Montagmittag gab es aber weiterhin unterschiedliche Angaben zur Zahl der Opfer, wie die Nachrichtenagentur Belga berichtete.
Nach Angaben des Bürgermeisters von Halle, Dirk Pieters, kamen 20 Menschen ums Leben. Die Brüsseler Staatsanwaltschaft sprach von acht bis 20 Toten. Eine Regionalbahn aus dem ostbelgischen Lüttich war gegen 8.30 Uhr am Montagmorgen mit einem in Richtung Lüttich fahrenden Zug frontal zusammengestoßen. Der Aufprall sei so stark gewesen, dass ein Teil der einen Bahn angehoben wurde und einige Waggons umgekippt seien, berichtete Belga. Der Lokführer der aus Lüttich kommenden Bahn übersah ein auf Rot gestelltes Signal.
De Witte zufolge kamen bei der Katastrophe zehn Menschen ums Leben. Es seien aber noch Passagiere in den Waggons eingeklemmt. Elf Menschen seien schwer verletzt, darunter ein Kind. Am Unglücksort bot sich ein Bild der Verwüstung. Das Rote Kreuz rief zu Blutspenden auf.
Am Nachmittag wurden König Albert II. sowie Premierminister Yves Leterme am Unglücksort erwartet. Der internationale Zugverkehr zwischen Brüssel und Frankreich wurde weitgehend unterbrochen. dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit den traditionellen Festumzügen der Sambaschulen hat in Rio de Janeiro der Höhepunkt des weltberühmten Karnevals begonnen.

15.02.2010

Bei einem Zugunglück in Belgien sind am Montag nach Medienberichten mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen.

15.02.2010

Ein 51-jähriger Mann hat am Sonntag in einer Plattenbausiedlung in Rostock bei einem Amoklauf zwei Passanten niedergestochen und tödlich verletzt. Der Mann griff außerdem einen Polizisten an und konnte erst mit einem Schuss ins Bein gestoppt werden.

14.02.2010
Anzeige