Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Panorama Viele Opfer nach Erdbeben in Chile – Lage noch unklar
Nachrichten Panorama Viele Opfer nach Erdbeben in Chile – Lage noch unklar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:56 27.02.2010
Für Chile und Peru wurde eine Tsunami-Warnung herausgegeben Quelle: dpa
Anzeige

Das berichtete das chilenische Fernsehen. Das Beben der Stärke 8,8 hatte das Zentrum des Landes am frühen Samstagmorgen erschüttert. Die Regierung erklärte die am schwersten betroffenen Regionen zum Katastrophengebiet.

Millionen Menschen wurden aus dem Schlaf gerissen und flüchteten in Panik auf die Straßen, als die Erde um 3.34 Uhr Ortszeit bebte. In schneller Folge gab es mehrere Nachbeben mit Stärken von bis zu 6,9. Das Epizentrum lag nach Angaben der US-Erdbebenwarte im Pazifik 92 Kilometer vor der südchilenischen Küstenstadt Concepción, der zweitgrößten Stadt des Landes.

Für die Küste von Chile und Peru wurde eine Tsunami-Warnung herausgegeben. Bislang registrierten die Seismologen jedoch nur größere Wellen in einigen Küstenorten. dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Winter lässt den schneegeplagten Nordosten der USA nicht aus seinem eisigen Griff.

26.02.2010

Schneeschmelze und Regen lassen in Deutschland die Pegel der Flüsse steigen.

26.02.2010

Drei Tote bei einem Familiendrama im nordbadischen Sinsheim: Ein 48-jähriger Familienvater hat am Freitag nach Angaben der Polizei vermutlich seine ein Jahr jüngere Frau und seinen 23-jährigen Sohn erschossen.

26.02.2010
Anzeige