Navigation:

Besetzt: Studenten blockieren das Flughafengebäude in Bangkok

Proteste am Flughafen

Veranstalter stornieren Bangkok-Flüge

Mehrere Reiseveranstalter haben wegen der politischen Krise in Thailand alle Reisen mit Flug nach oder über Bangkok abgesagt.

TUI, Meier’s Weltreisen und Dertour teilten am Mittwoch mit, dass dies vorerst die Flüge am 26. November und 27. November betreffe. „Wir werden die Lage in den nächsten Tagen intensiv beobachten und dementsprechend weitere Maßnahmen treffen“, sagte eine TUI-Sprecherin auf ddp-Anfrage. Direktflüge, zum Beispiel zur thailändischen Insel Phuket, seien davon aber nicht betroffen.

Der Duisburger Reiseveranstalter Schauinsland-Reisen erhält seine Reisen nach Bangkok dennoch aufrecht. „Es kann gut sein, dass sich der Flugverkehr am Flughafen in Bangkok bis zum Abend wieder normalisiert“, sagte ein Sprecher auf ddp-Anfrage.

Das Auswärtige Amt in Berlin rät derweil Thailand-Touristen im Land davon ab, zum Internationalen Flughafen in Bangkok zu fahren. Die thailändische Regierung erwäge die Verhängung des Ausnahmezustands für die Hauptstadt. Wenn es dazu komme, sollten Reisen nach Bangkok vermieden werden.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Martin Schulz kritisiert die aggressive Rhetorik der CDU. Sollte in der Politik ein anderer Umgang herrschen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie