Navigation:
Kripobeamte entdeckten die Leiche der 24-Jährigen in einem Industriegebiet bei Aschaffenburg.

Kripobeamte entdeckten die Leiche der 24-Jährigen in einem Industriegebiet bei Aschaffenburg. © Nicolas Armer

Kriminalität

Zwei Männer gestehen Tötung von Rebecca

Die seit Mittwoch vermisste hochschwangere Rebecca ist einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Nach tagelanger Suche fand die Polizei die Leiche der 24-Jährigen in einem Industriegebiet bei Aschaffenburg.

Aschaffenburg. Kurz zuvor hatten die Ermittler zwei Männer im Alter von 25 und 31 Jahren festgenommen. Beide wurden am Sonntag einer Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Aschaffenburg vorgeführt. Sie seien "weitgehend geständig", teilte die Polizei mit.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ die Richterin gegen den 31-Jährigen Haftbefehl wegen Verdachts des Mordes und Abbruchs einer Schwangerschaft in einem besonders schweren Fall. Gegen den 25-Jährigen wurde Haftbefehl wegen Beihilfe hierzu erlassen.

Die Frau aus Aschaffenburg galt seit Mittwoch als vermisst. Polizei, Rettungskräfte und Feuerwehr hatten mit großem Aufwand nach ihr gesucht - bis zum Wochenende erfolglos. Nach dem Hinweis eines Zeugen nahmen die Beamten am frühen Samstagmorgen die beiden Männer aus dem Landkreis Aschaffenburg fest.

Später fand die Polizei die Leiche der Vermissten. Nach einem Bericht der "Bild am Sonntag" lag die Tote in einer Garage. Eine Obduktion des Leichnams sollte Aufschluss über Ursache und Zeitpunkt des Todes geben.

Auf dem Volksfestplatz in Aschaffenburg nahmen am Samstagabend Hunderte Menschen bei einer Trauerfeier Abschied von der Frau. Die Familie des Opfers hatte Medienvertreter gebeten, keine Fotos von der Veranstaltung zu machen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie