Navigation:
Der 56-jährige Fahrer erlitt schwerste Verletzungen und musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden.

Der 56-jährige Fahrer erlitt schwerste Verletzungen und musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden.
© Polizei Rotenburg

Lkw-Unfall

Windradflügel durchbohrt Fahrerkabine

Schwerer Unfall auf der Autobahn 1: Ein Lkw-Fahrer hat auf einem Rastplatz einen Schwertransporter übersehen, der den Flügel eines Windrades geladen hatte. Bei dem Auffahrunfall durchbohrte das Rotorblatt die Fahrerkabine.

Regesbostel. Der Lkw-Fahrer wollte sich am frühen Donnerstagmorgen wohl nur von seiner Fahrt ausruhen. Also lenkte er den Sattelzug auf einen Rastplatz auf der Autobahn 1. Doch bevor der 56-Jährige zur Ruhe kommen konnte, kam es zu einem folgenschweren Auffahrunfall.

Wie die Polizei Rotenburg mitteilte, wollte der Fahrer gegen 5.50 Uhr auf dem Rastplatz Stellheide seinen Lkw auf einer Parkfläche für Schwertransporte abstellen, um dort seine Ruhezeit einzulegen. Dabei übersah der Mann jedoch einen abgestellten Transporter aus Nordrhein-Westfalen, der einen Flügel für eine Windkraftanlage geladen hatte. Das Rotorblatt bohrte sich bei dem Aufprall in die Fahrerkabine des Sattelzuges.

Das Rotorblatt durchbohrte die Fahrerkabine des Sattelzuges

Das Rotorblatt durchbohrte die Fahrerkabine des Sattelzuges.

Quelle: Polizei Rotenburg

Der 56-Jährge erlitt dabei schwerste Verletzungen und musste von mehreren Feuerwehrleuten aus seinem Fahrerhaus geborgen werden. Der Polizei zufolge hat die Staatsanwaltschaft Stade die Ermittlungen aufgenommen und einen Gutachter an den Unfallort geschickt. Zur Schadenshöhe konnten die Ermittler bisher keine Angaben machen, sie rechnen aber mit mehreren Hunderttausend Euro.

Von RND/iro


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie