Navigation:

Gigantisch: Feuerwerk zur Eröffnung der Expo in Shangai© dpa

Expo

Weltausstellung in Shanghai eröffnet - hier Fotos

Mit einem farbenprächtigen Spektakel aus Feuerwerk, Lasershows und Wasserspielen ist am Freitag die Weltausstellung in Shanghai eröffnet worden.

Der Feier wohnten rund 20 Staats- und Regierungschefs bei, darunter Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy mit seiner Frau Carla und EU-Kommissionschef José Manuel Barroso. An der sechsmonatigen Expo 2010 nehmen eine Rekordzahl von 189 Länder teil.

An dem zwischen Glanz und Kitsch schwankenden ersten Teil der Feier im größten Konzertsaal der Welt waren auch zahlreiche Stars beteiligt, darunter Hongkongs Actionheld Jackie Chan, der blinde italienische Tenor Andrea Bocelli und der chinesische Starpianist Lang Lang. Ein Moment der Stille trat beim Auftritt zweier tibetischer Kinder ein, die ihre Eltern während des schweren Erdbebens vor zwei Wochen in Westchina verloren hatten. Für Schmunzeln sorgte dagegen der Präsident der Dachorganisation für die Weltausstellungen (BIE), Jean-Pierre Lafon, mit einer kaum verständlichen, aber dafür mit umso größerem Enthusiasmus vorgetragenen Rede auf Chinesisch. Anschließend erklärte der chinesische Präsident Hu Jintao die Expo für eröffnet.

Nach mehr als einer Stunde folgte dann der Höhepunkt der Eröffnungsfeier, ein halbstündiges Farbenspektakel aus Feuerwerk, Wasserspielen, gigantischer LED-Leinwand und Lasershows. Tausende rotschimmernde Ballons bildeten auf dem Fluss einen Willkommensteppich für eine Boots-Parade mit den Fahnen der Teilnehmerstaaten. Der zweite Teil der Auftaktfeier erinnerte an die gigantische Eröffnung der Olympischen Spiele in Peking vor rund zwei Jahren.

Die diesjährige Weltausstellung steht unter dem Motto „Better City, Better Life“ („Bessere Stadt, Besseres Leben“) und stellt das Leben in den wachsenden Metropolen der Welt in den Mittelpunkt. Schwerpunkt sind dabei die grünen Technologien. Mit 189 teilnehmenden Staaten und 57 Organisationen, mit ihren spektakulären Ausstellungspavillons und dem riesigen Ausstellungsareal stellt die Expo 2010 ihre Vorgängerinnen tief in den Schatten. Allein die direkten und indirekten Investitionen der Stadt Shanghai sollen sich nach Angaben chinesischer Medien auf rund 43,5 Milliarden Euro belaufen - das ist mehr, als die Olympischen Spiele in Peking kosteten.

Insgesamt werden bis Ende Oktober bis zu hundert Millionen Besucher erwartet, darunter rund 3,5 Millionen aus dem Ausland. Entsprechend scharf sind die Sicherheitsvorkehrungen in Shanghai. afp


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Finden Sie, dass es im Stadion Bereiche geben soll, in denen Pyro erlaubt ist?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie