Navigation:

© dpa

Wetter

Von Wonnemonat keine Spur: Mai bleibt unterkühlt

Frühsommerliche Temperaturen lassen in diesem Frühling lässt weiter auf sich warten: Der Mai bleibt vorerst unbeständig, kühl und regnerisch.

Auch am Wochenende ist es für die Jahreszeit mit Höchstwerten zwischen acht und 13 Grad ungewöhnlich kühl, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitag mitteilte. In der Nacht kann es vereinzelt sogar zu Bodenfrost kommen.

Am Samstag kommt vereinzelt im äußersten Westen und Nordwesten die Sonne zum Vorschein, meist überwiegen jedoch dichte Wolken. Vor allem in der Mitte Deutschlands und im Osten gibt es Regen. Mit neun bis 14 Grad bleibt es kühl. In der Nacht zu Sonntag kann es im Norden und am Alpenrand noch zeitweise regnen, ansonsten soll es trocken bleiben. Die Temperaturen gehen auf sieben bis zwei Grad zurück. Bei längerem Aufklaren ist in Bodennähe leichter Frost möglich.

Unbeständig und kühl geht es auch am Sonntag weiter. Die Temperaturen liegen zwischen zwölf Grad an der Küste und 17 Grad im Süden. An der See und auf den Bergen sind teilweise stürmische Böen möglich. In der Nacht zu Montag kühlt es auf acht bis zwei Grad ab.

Die kommende Woche setzt das triste Wetter fort: Am Montag ist es häufig stark bewölkt und es kann immer mal wieder Regenschauer geben. Südlich der Donau und an der Oder sind auch länger anhaltende Regenfälle möglich. Die Temperaturen steigen leicht auf zwölf bis 19 Grad. apn


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Finden Sie, dass es im Stadion Bereiche geben soll, in denen Pyro erlaubt ist?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie