Navigation:
Laut einer aktuellen Studie verbringen US-Teenager neun Stunden am Tag mit Computer und Smartphone.

Laut einer aktuellen Studie verbringen US-Teenager neun Stunden am Tag mit Computer und Smartphone. © Karl-Josef Hildenbrand/Symbolbild

Gesellschaft

US-Teenager verbringen neun Stunden am Tag mit neuen Medien

Dass Teenager ausführlich die neuen Medien nutzen, ist so neu nicht. Aber Facebook und Co sind laut einer US-Studie nicht die erste Wahl bei Jugendlichen. Und: Wer wie oft was im Netz macht, hängt demnach von Geschlecht, Herkunft und sogar Hautfarbe ab.

New York. Teenager in den USA verbringen laut einer Studie neun Stunden am Tag mit Computer und Smartphone - nicht gerechnet die Zeit, die sie für Hausaufgaben im Netz sind.

Bei jüngeren Kindern im Alter von acht bis zwölf Jahren seien es sechs Stunden am Tag, ergab die Untersuchung, die die Gruppe Common Sense Media am Dienstag veröffentlichte. Dabei gebe es deutliche Unterschiede bei Geschlecht, Einkommen der Familie und auch Hautfarbe.

So haben zwar Kinder aus Familien mit geringem Einkommen seltener Zugriff auf Tablet und Smartphones - wenn, würden sie es aber deutlich stärker nutzen als in wohlhabenden Familien. Jungs würden deutlich öfter Videospiele spielen als Mädchen - 56 Minuten im Vergleich von nur sieben Minuten. Dafür verbringen Mädchen 92 Minuten in sozialen Netzwerken, bei Jungs sind es der Untersuchung zufolge 52 Minuten. Und: Schwarze Jugendliche sitzen demnach deutlich öfter vor dem Bildschirm, im Schnitt mehr als elf Stunden und damit fast drei Stunden mehr als Latinos (8:51 Stunden) und Weiße (8:27).

Gerät der Wahl im Allgemeinen: In fast der Hälfte der Zeit das Telefon. Dabei geht viel Zeit für soziale Netzwerke drauf. Letztlich gab aber nicht einmal jeder zweite Jugendliche an, jeden Tag bei Facebook und Twitter zu sein. In den meisten Fällen werden die Geräte für im Grunde alte Medien genutzt: Zwei Drittel nutzen sie, um Musik zu hören, 58 Prozent zum fernsehen. Nur 36 Prozent sagen, sie würden soziale Netzwerke viel nutzen - beim Fernsehen sind es 45, bei Musik sogar 73 Prozent.

Common Sense Media ist ein Nonprofit-Organisation, die als Ziel angibt, Familien bei der Orientierung in der aktuellen Medien- und Technologiewelt zu helfen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie