Navigation:

In diesem Zug starben drei Menschen, mindestens 14 wurden schwer verletzt.© afp

Unglück

Tote und Verletzte bei schwerem Zugunglück in Südafrika

Bei einem Zugunglück im WM-Land Südafrika sind am Mittwoch drei Menschen ums Leben gekommen und 14 weitere zum Teil schwer verletzt worden. Nach Angaben der Rettungskräfte starb unter anderem eine schwangere Frau, die durch den Schock ihr Kind gebar. Auch das Neugeborene kam demnach ums Leben.

Johannesburg. Nach Angaben der nationalen Regulierungsbehörde für den Schienenverkehr entgleiste der Luxuszug des Unternehmens Rovos Rail am Nachmittag (Ortszeit) nahe der Hauptstadt Pretoria, als er stoppte, um die Lokomotive zu wechseln. Dabei setzte sich der Zug jedoch in Bewegung, noch bevor die Dampflok ausgewechselt war, und entgleiste. Laut der Behörde waren vor allem ausländische Passagiere aus Europa und den USA in dem Zug, Angaben über die Nationalitäten der Opfer lagen zunächst jedoch nicht vor. Nach Angaben der Rettungskräfte starb unter anderem eine schwangere Frau, die durch den Schock ihr Kind gebar. Auch das Neugeborene kam demnach ums Leben. Fünf Verletzte seien in einem „kritischen Zustand“, sagte ein Sprecher der Rettungskräfte. Der Unfallort gleiche einem Chaos, viele Opfer hätten nur mit schwerem Gerät geborgen werden können. Der Zug kam demnach aus Kapstadt. Rovos Rail besitzt mehrere zu Luxuszügen umgebaute historische Züge aus den 20er und 30er Jahren, die vor allem von ausländischen Touristen genutzt werden. Die Züge fahren von Pretoria aus unter anderem Namibia an.

afp


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie