Navigation:

Edeka, Lidl und Co. in Erklärungsnot: Tester finden immer wieder verdorbene Ware.

Handel

Supermärkte verkaufen Gammelobst

Braune Bananen, matschige Äpfel und muffige Tomaten – viele Supermärkte verkaufen in den frisch wirkenden Obst- und Gemüseabteilungen vergammelte und verschimmelte Waren. Das berichtet das NDR-Magazin „Markt“. Bei 15 von 17 getesteten Läden lagen Lebensmittel aus, dessen Verzehr nicht nur eklig, sondern auch gesundheitsschädigend sein kann. Zu den getesteten Supermärkten gehörten die Ketten Rewe und Edeka, ebenso die Discounter Aldi und Lidl.

Hannover. Die verdorbene Ware habe laut NDR-Bericht nicht mehr den Anforderungen des Lebensmittelrechts genügt und hätte deswegen nicht mehr verkauft werden dürfen. Dabei sollen die Gammelprodukte teilweise noch den ganzen Tag in den Regalen gelegen haben – oder sogar am darauffolgenden Tag wieder angeboten worden sein, falsch ausgezeichnet als Frischware.

Armin Valet von der Verbraucherzentrale Hamburg warnt: „Dem Verbraucher werden unsichere Lebensmittel verkauft, die man auf keinen Fall verzehren sollte. Ein Verzehr solcher Produkte kann gesundheitliche Risiken haben.“

Rewe kündigt der Sendung gegenüber an, in Zukunft Obst und Gemüse mit sichtbaren Mängeln umgehend aus dem Verkauf zu nehmen. Edeka erklärt demnach, das Unternehmen wolle die täglichen Qualitätskontrollen in den Obst- und Gemüseabteilungen verstärken. Auch Aldi und Lidl wollten ihre Kontrollen nach dem Hinweis auf den Test verbessern.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie