Navigation:

Ein Bild aus glücklichen Tagen: Sarah Connor und ihr Ex-Mann Marc Terenzi.© ap

Promi-Scheidung

„Sarah & Marc in Love“ ist endgültig vorbei

Getrennt sind Sarah Connor und Marc Terenzi schon länger. Die Scheidung ließ allerdings auf sich warten. Erst im zweiten Anlauf klappte es nun am Mittwoch. Beim ersten Scheidungstermin war Terenzi nach einer Party-Nacht nicht vor Gericht erschienen.

Wildeshausen. Vor nicht einmal zwei Jahren waren sie zumindest für das Fernsehpublikum noch wahnsinnig verliebt („Crazy in Love“). Nun ist nach den Doku-Soaps mit „Sarah & Marc“ auch die Ehe der Popsänger Vergangenheit. Seit Mittwoch sind Sarah Connor und Marc Terenzi geschieden. Das Amtsgericht in Connors niedersächsischem Wohnort Wildeshausen erklärte die Ehe der beiden nach rund sechs Jahren für beendet. „Das ist problemlos über die Bühne gegangen“, sagt Gerichtsdirektor Detlev Lauhöfer. 30 Seiten Papier und ein richterlicher Beschluss - das war’s. Die Künstler mussten selbst nicht vor dem Gericht erscheinen. Sie hatten die Trennung schriftlich geregelt, nachdem der erste Scheidungstermin im Februar geplatzt war.

Terenzi ließ seine Noch-Ehefrau damals allein vor Gericht sitzen. Er hatte sein Flugzeug verpasst. Am Abend vorher hatte der 31-Jährige nach Angaben der „Bild“-Zeitung noch ausgiebig auf dem Münchner Rosenball und anschließend in einem Nachtclub gefeiert. 15 Minuten wartete Connor im Gerichtssaal auf ihren Mann. Breitschultrige Justizbeamte bewachten währenddessen die Tür. Schließlich verließ sie über einen versteckten Hintereingang das Gebäude, ihr Gesicht hinter einer dunklen Sonnenbrille verborgen. Kommentarlos stieg sie in ein wartendes Auto, zu der Scheidung wollte sie sich nicht äußern.

Auch am Mittwoch hüllte sich die 29-Jährige in ungewohntes Schweigen. „Ein Statement von Sarah Connor wird es in diesem Fall nicht geben“, ließ sie ihren Manager mitteilen. Weder auf ihrer Internetseite noch im sozialen Netzwerk Twitter, wo sie ihren Fans gerade erst frohe Ostern gewünscht hatte, war etwas über die Scheidung zu lesen. Ihre Liebe hatte das Paar dagegen immer in aller Öffentlichkeit zelebriert. Im Februar 2004 hatten sie standesamtlich geheiratet. Im August 2005 wiederholten sie den Treueschwur vor laufender Kamera in der Dokusoap „Sarah & Marc in Love“.

Die Zuschauer konnten das Privatleben der beiden Popstars hautnah miterleben - zwischen Umzugsstress von Florida in die Kleinstadt Wildeshausen, Hochzeitsvorbereitungen und wenig glamourösen Streitereien um die Hausarbeit. Drei Jahre später kehrte dann bei der zweiten Soap „Sarah & Marc Crazy in Love“ der Ehealltag im Hause Connor/Terenzi ein. Wenige Monate später gab das Paar die Trennung bekannt. Im November 2008 schrieb Connor auf ihrer Homepage: „Es tut uns leid. Für uns, unsere Kinder und Familien.“ Sie hätten erkannt, dass sie mittlerweile bessere Freunde als Ehepartner geworden seien. „Die Wurzeln dieser Entwicklung haben ihren Ursprung weit zurück.“

Immer wieder gab es Spekulationen über Affären von Terenzi, der stets im Schatten seiner Frau stand. Als Mitglied der US-Boygroup Natural war er bekanntgeworden, seine Solokarriere wollte jedoch nicht so richtig in Gang kommen. Die aus dem beschaulichen Delmenhorst bei Bremen stammende Sarah Lewe alias Connor gelang dagegen der Aufstieg zum international erfolgreichen Star. Mehr als als fünf Millionen Tonträger hat sie bisher weltweit verkauft. Zuletzt war sie aber vor allem wegen ihres Privatlebens in den Schlagzeilen. Die Veröffentlichung ihres jüngsten Albums liegt schon fast zwei Jahre zurück. dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie