Navigation:
In diesem Haus wohnte der Mann, der sich als „Reichsbürger“ bezeichnet.

In diesem Haus wohnte der Mann, der sich als „Reichsbürger“ bezeichnet.
 © dpa

Zwei Beamte in Franken suspendiert

„Reichsbürger“: Todesschütze hatte Kontakt zu Polizisten

Überraschende Erkenntnisse im Fall der Todesschüsse von Georgensgmünd: Der verdächtige 49 Jahre alte „Reichsbürger“ hatte im Vorfeld der Tat Kontakt zu zwei Polizeibeamten.

Nürnberg.  Die beiden Beamten seien nach einer Durchsuchungsaktion mit sofortiger Wirkung suspendiert worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch in Nürnberg mit. Über Einzelheiten wollten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwochnachmittag die Öffentlichkeit informieren.

 Der 49-Jährige, der sich selbst als „Reichsbürger“ bezeichnet, hatte Mitte Oktober in Georgensgmünd bei Nürnberg auf Polizisten eines Spezialeinsatzkommandos geschossen und dabei einen 32-jährigen Beamten tödlich verletzt. Die sogenannten Reichsbürger erkennen die Bundesrepublik nicht an. Sie behaupten, das Deutsche Reich bestehe bis heute fort.

Von dpa/RND

Georgensgmünd

Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie