Navigation:

Im Gericht: Michael Heckhoff unterhält sich mit seinem Anwalt Rainer Dietz© dpa

Justiz

Prozess gegen JVA-Ausbrecher: Anklage verzögert sich

Im Prozess um den spektakulären Gefängnisausbruch zweier Schwerverbrecher aus der JVA Aachen verzögern Anträge der Verteidigung die Anklageverlesung.

Das Aachener Landgericht setzte kurz nach Prozessbeginn am Donnerstag bereits eine längere Pause an, nachdem die Verteidigung die Einstellung des Verfahrens gegen einen Vollzugsbeamten gefordert hatte. Zudem kündigte die Verteidigung noch einen weiteren Antrag an. Angeklagt sind die beiden Schwerverbrecher Peter Paul Michalski (47) und Michael Heckhoff (51). Sie waren vor einem halben Jahr aus dem Gefängnis geflohen. Der Vollzugsbeamte soll ihnen dabei geholfen haben.

Der gefährliche Geiselgangster Heckhoff betrat lächelnd und Kaugummi kauend den Gerichtssaal. Immer wieder sprach er mit seinem Anwalt und machte Bemerkungen zu den Wachleuten an seiner Seite. Mehrfach wanderte sein Blick zu seinem Komplizen Michalski ein paar Meter weiter, der inhaftiert ist wegen Mordes. Hager, blass und eher in sich gekehrt ließ dieser das Dauerklicken der Fotoapparate über sich ergehen. Beide Männer sind bereits zu lebenslangen Haftstrafen und Sicherungsverwahrung verurteilt.

Die Medien hatten über die Flucht von Heckhoff und Michalski aus dem bis dahin als ausbruchsicher geltenden Gefängnis und die tagelange Flucht intensiv berichtet. Der 40-jährige Vollzugsbeamte soll den Verbrechern beim Ausbruch geholfen und sie mit Dienstpistolen und Munition ausgestattet haben.

Heckhoff und Michalski sind unter anderem wegen schwerer räuberischer Erpressung, erpresserischen Menschenraubs und Geiselnahme angeklagt. Der Vollzugsbeamte sitzt wegen Beihilfe und Gefangenenbefreiung auf der Anklagebank. Angeblich sollte er im Gegenzug für seine Hilfe einen Anteil der Beute aus geplanten Banküberfällen bekommen. Heckhoff und Michalski hatten auf ihrer Flucht vorübergehend fünf Menschen in ihre Gewalt gebracht.

Heckhoff war am vierten Tag seiner Flucht in Mülheim an der Ruhr gefasst worden. Michalski ging der Polizei zwei Tage später am Niederrhein auf einem alten Damenfahrrad ins Netz. dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie