Navigation:
Reemtsma-Entführer

Privatermittler: Drach hat mehrere Millionen in Spanien

Der Reemtsma-Entführer Thomas Drach verfügt nach Ansicht von Privatermittlern noch über ein Vermögen von sechs bis acht Millionen Schweizer Franken. Ab Donnerstag steht Drach wieder vor Gericht.

Hamburg. Das meldet das "Hamburger Abendblatt" (Donnerstagausgabe) unter Berufung auf den Chef der weiterhin für das damalige Entführungsopfer Jan Philipp Reemtsma tätigen Sicherheitsfirma Espo, Jürgen Jaitner. Das Geld - umgerechnet maximal 6,5 Millionen Euro - liegt nach Angaben der Zeitung in einem Bankschließfach in Spanien.

Drach muss sich ab Donnerstag vor dem Hamburger Landgericht verantworten, weil er aus der Haft heraus versucht haben soll, seinen jüngeren Bruder erpressen zu lassen.

Nach Jaitners Angaben ist das Geld lokalisiert, aber nach wie vor für die Ermittler nicht greifbar. Drach hatte von der Reemtsma-Familie 1996 umgerechnet mehr als 15 Millionen Euro in Schweizer Franken und Deutschen Mark erpresst. Nach Erkenntnissen der Privatermittler sind die D-Mark-Millionen bereits vollständig in andere Währungen umgetauscht.


Nächster Artikel
Voriger Artikel
Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Wissen Sie, warum wir Ostern feiern?
Märkte
 
 
 
 
 
Anzeige

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140420-99-01182_large_4_3.jpg

Heiliges Feuer: Orthodoxe äthiopische Christen beten in der Grabeskirche in Jerusalem.

zur Galerie