Navigation:

Seltenes Bild: New Yorker auf Skiern unterwegs© afp

Wetter

New York versinkt unter Schneedecke

Der Winter lässt den schneegeplagten Nordosten der USA nicht aus seinem eisigen Griff.

Ein massives Sturmtief setzte sich in der Nacht zu Freitag über New York und den Neuengland-Staaten fest und bedeckte die dicht besiedelte Region mit einer dicken Schneedecke. Im Central Park im Herzen von New York lagen mehr als 40 Zentimeter Schnee. Etwa 1,1 Millionen Schüler durften sich über ein unerwartet langes Wochenende freuen, weil New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg den Freitag zum schulfreien Tag erklärte. Bis Samstag wurden weitere Schneefälle erwartet.

Der Schnee war besonders feucht und schwer - und deshalb auch besonders gefährlich, weil Bäume unter seiner Last umstürzten. Am Donnerstag wurde ein Spaziergänger im Central Park von einem herabstürzenden Ast erschlagen. Die Behörden riefen die Bürger auf, einen Bogen um Bäume zu machen. Auf den viel befahrenen Highways der Region stauten sich die Autos, die Flughäfen im Großraum New York meldeten Behinderungen. Schneepflüge waren im Dauerbetrieb: Allein in New York waren 4400 Arbeiter in Zwölf-Stunden-Schichten im Einsatz.

Der laufende Winter hat vielerorts im Nordosten der USA die Schneerekorde gebrochen. Vor zwei Wochen war die Hauptstadt Washington durch einen schneereichen Blizzard praktisch lahmgelegt. afp


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie