Navigation:
Die Regierung hat eingeräumt, dass das verschwenderische Wachstum in China die Ursache des Smogs ist.

Die Regierung hat eingeräumt, dass das verschwenderische Wachstum in China die Ursache des Smogs ist. © Diego Azubel

Umweltverschmutzung

Nach Smog: Pekinger können wieder aufatmen

Nach dem anhaltenden Smog in Chinas Hauptstadt konnten die 20 Millionen Pekinger am Donnerstag erstmals wieder aufatmen. Über Nacht hatte starker Wind die "gefährlich" hohe Schadstoffbelastung weggeblasen, so dass die Luftwerte am Morgen überraschend "gut" waren.

Peking. Am Vortag noch hatten die Umweltbehörden erneut Smog-Alarm gegeben und Fahrten von Dienstwagen beschränkt. Wie Peking liegen mehrere Großstädte in China seit Wochen unter einer Smog-Glocke. Ärzte berichten von einer steigenden Zahl von Atemwegs- und Herz-Kreislauferkrankungen. Die Regierung räumt ein, dass das verschwenderische Wachstum in China die Ursache des Smogs ist, und will den Kampf gegen die Luftverschmutzung verschärfen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Muss die Politik in der Abgas-Affäre härter gegen die Autoindustrie durchgreifen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie