Navigation:

© dpa

Wetter

Mehr als 20 Grad! Jetzt kommt der Frühling

Endlich: Die Großwetterlage stellt sich um und bringt Deutschland den langersehnten Frühling.

Offenbach. "Es gibt aber keinen abrupten Wechsel", sagte am Donnerstag der Meteorologe Jens Hoffmann vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach. "Der graduelle Übergang tut uns jedoch ganz gut." Der Regen dieser Tage sei gut für die Natur. Nach klassischem Aprilwetter bildet sich am Wochenende allmählich ein noch namenloses Hoch und bringt dem Rhein und seinen Nebenflüssen am Sonntag Sonne und Wolken im Mix sowie bis zu 22 Grad.

"Ein Klassiker für das Frühjahr. Eigentlich nichts Besonderes für die Jahreszeit", sagte Hoffmann. Im Nordosten sind immerhin bis zu 14 Grad möglich. Nur an den Küsten bleibt es kühler, vor allem wenn der Wind vom Meer kommt. Noch schöner wird es voraussichtlich am Montag. Im Laufe der nächsten Woche entsteht dann vermutlich eine "Hochdruckbrücke", und der Frühling zeigt sich weiter von seiner freundlichen Seite. Sicher ist das aber noch nicht. "Die fette Kaltluft wird jedenfalls nicht mehr angezapft", sagte Hoffmann.

Und: "Es gibt keinen lausigen Nord-Ost-Wind mehr." dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Finden Sie, dass es im Stadion Bereiche geben soll, in denen Pyro erlaubt ist?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie