Navigation:
Kriminalbeamte tragen Tüten mit Spuren und Beweismitteln nach einem mutmaßlichen Familiendrama aus einem Wohnhaus in Bitterfeld-Wolfen.

Kriminalbeamte tragen Tüten mit Spuren und Beweismitteln nach einem mutmaßlichen Familiendrama aus einem Wohnhaus in Bitterfeld-Wolfen. © Jan Woitas

Kriminalität

Mann soll Ehefrau und Kind getötet haben

Ein 52 Jahre alter Mann soll in Bitterfeld-Wolfen seine Ehefrau und deren elfjährigen Sohn getötet haben. Die Leichen der 39-Jährigen und des Kindes waren am Montag in einer Wohnung in Bitterfeld entdeckt worden, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilten.

Bitterfeld-Wolfen. n. Der Tatverdächtige wurde noch am Montagabend von Spezialeinsatzkräften der Polizei festgenommen. Ein Ermittlungsrichter erließ am Dienstag Haftbefehl wegen Mordes in zwei Fällen.

Zum Tatablauf machten die Ermittler zunächst keine Angaben. Zeugen hätten gegen 15.30 Uhr per Notruf gemeldet, dass sich zwei leblose Personen in der Wohnung der Frau befänden. Dort entdeckten die Beamten dann die Leichen und stellten auch das mutmaßliche Tatwerkzeug sicher. Eine Obduktion soll die genaue Todesursache klären. Offen blieb zunächst, ob sich der Beschuldigte zu den Vorwürfen geäußert hat.

Der Tatort befindet sich in einem Plattenbau unweit des Zentrums von Bitterfeld. Am Dienstag trugen Mitarbeiter der Polizei noch Säcke aus dem Gebäude - offensichtlich mit Beweismaterial.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie